Indy-GP, 250ccm: Simoncelli holt auf

Von Jörg Reichert
Marco Simoncelli

Marco Simoncelli

Während Marco Simoncelli mit einem weiteren Sieg Boden gut macht, festigte Hiroshi Aoyama seine WM-Führung mit dem zweiten Rang. Lüthi in den Top-10.

Drei Stürze leistete sich Marco Simoncelli am Rennwochenende in Indianapolis, doch im Rennen blieb der aktuelle Weltmeister der 250-ccm-Klasse fehlerlos: Der Gilera-Pilot holte sich seinen vierten Saisonsieg und liegt nur noch 12 Punkte hinter Alvaro Bautista auf dem Dritten WM-Rang.

WM-Leader Hiroshi Aoyama war in den USA Simoncellis härtester Rivale. Der Japaner klemmte sich mit seiner Scot-Honda an das Hinterrad der schnellen Gilera und lauerte auf einen Fehler des Italieners. Der Honda-Pilot folgte Simoncelli wie ein Schatten und fuhr im 19. Umlauf sogar die schnellste Rennrunde. Aber der Metis-Pilot hatte auf jede Attacke des Japaners eine passende Antwort: In der drittletzten Runde besserte Simoncelli mit einer 1.44,720 min. die schnellste Runde noch einmal nach und verhinderte mit schnellen Runden einen Angriff.

Mike di Meglio fuhr in Indianapolis einen sauberen vierten Platz ein. Der Franzose lag bis Rennmitte sogar auf Podiumskurs, ehe er seinen von hinten heranstürmenden Teamkollegen Alvaro Bautista Platz machen musste. Der Spanier kam nur als Neunter aus der ersten Runde und musste sich unter anderem an Pesek, Pasini, Faubel, Debon vorbeikämpfen, ehe er sich an die Verfolgung von Simoncelli und Aoyama machen konnte. Zeitweise kam er bis auf eine Sekunde an den Japaner heran, doch am Ende musste sich Bautista mit dem dritten Rang begnügen. Sein Rückstand auf Aoyama beträgt somit bereits 16 Punkte!

Hector Barbera, schnellster Mann im Warm-up, konnte zu keiner Zeit die Pace der Spitze mitgehen. Mit 20 Sekunden Rückstand wurde der Aprilia-Pilot, der 2010 die MotoGP im Team von Jorge Martinez bestreiten wird, nur Sechster.

Nach dem schweren Sturz von Tom Lüthi 2008, endete das diesjährige Rennwochenende in Indianapolis für den Schweizer einigermassen versöhnlich. Der Schweizer steuerte seine Emmi-Caffe-Latte-Aprilia als Neunter ins Ziel. Dabei behielt er mit nur 0,5 sec. Vorsprung die Oberhand über den von hinten drückenden Tschechen Karel Abraham. Ein persönliches Highlight konnte dafür dessen Landsmann Lukas Pesek setzen. Nach fünf 12. Plätzen in Folge sah der Auto-Kelly-CP-Pilot als guter Siebter die Zielflagge.

Viessmann-Kiefer-Pilot Vladimar Leonov, der noch immer an den Folgen seines Sturzes vom Sachsenring leidet, verdiente sich für den 15. Rang seinen achten WM-Punkt.

Nach seinem Überraschungs-Podium beim Saisonauftakt in Katar (Platz 2) verpasste Jules Cluzel in Indianapolis die erneute Chance auf eine Sensation. Der Franzose, dessen bisherige Karriere eher unauffällig, führte die ersten drei Runden das Rennen an, rutsche mit seiner Matteoni-Aprilia aber ins Aus. Ebenfalls per Sturz schieden Mattia Pasini (I/Aprilia), Alex Debon (E/Aprilia) und Bastien Chesaux (CH/Aprilia) aus dem Rennen aus.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 11:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 27.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Di.. 27.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 27.09., 14:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 27.09., 14:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT