Simoncelli: Mit Rückenwind nach Jerez

Von Jörg Reichert
MotoGP 800 ccm
Marco Simoncelli

Marco Simoncelli

Beim Katar-GP konnte Marco Simoncelli in seinem ersten MotoGP-Rennen Punkte sammeln. Für Jerez hat sich der lockige Italiener einiges vorgenommen.

Marco Simoncelli nahm die Absage des Motegi-GPs ziemlich missmutig zur Kenntnis: Weil für den Italiener Windkanaltests anberaumt waren, musste er dennoch die weite Anreise nach Japan antreten. «Es war so nur ein ziemlich kurzer Trip, nach drei Tagen war ich wieder zu Hause», berichtet der MotoGP-Rookie.

Dass die Reise ins Land der aufgehenden Sonne erforderlich war, machten die Top-Speed-Werte der Gresini-Honda beim Saisonauftakt in Katar deutlich. Während die schnellste Honda von Andrea Dovizioso mit 325 Km/h durch die Lichtschranke flitzte, kam der schlaksige «Supersic» mit seiner RC212V nur auf deren 317 Km/h - langsamer war nur die Yamaha-M1 von Valentino Rossi! «Wir haben ein paar Modifikationen durchprobiert, die uns etwas schneller machen sollten - nicht dramatisch schneller, aber es ist halt ein kleiner Schritt vorwärts.»

Wichtiger als aerodynamische Fortschritte wäre jedoch ein funktionierendes Fahrwerk, zumal Jerez nicht gerade als High-Speed-Strecke bekannt ist. 2009 war Dani Pedrosa mit 275 Km/h der Schnellste. «Honda arbeitet hart an Verbesserungen. Ich bin mir sicher, dass wir schon bald gemeinsam gute Ergebnisse einfahren werden», sagt Simoncelli und denkt dabei bereits an den bevorstehenden Event in Spanien. «Meinen ersten GP-Sieg habe ich in Jerez eingefahren, war dort immer schnell. Das wird in diesem Jahr hoffentlich so bleiben. Wir wollen in jedem Fall das Ergebnis von Katar verbessern.»

Mehr über...

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm