Cecchinello: Er lobt den Weitblick der Dorna

Von Oliver Feldtweg
MotoGP 800 ccm
Lucio Cecchinello (LCR Honda Team)

Lucio Cecchinello (LCR Honda Team)

Der italienische Honda-MotoGP-Teambesitzer Lucio Cecchinello äussert sich positiv zu den neuen Sparmassnahmen der GP-Kommission.

Der Italiener Lucio Cecchinello, Eigentümer des LCR-Honda-Teams mit Randy de Puniet, hat wenige Tage nach den von der Grand Prix Commission beschlossenen Sparmassnahmen noch keine Vorstellung, wie stark sein Rennbudget für 2009 entlastet wird.

«Auf jeden Fall werden wir weniger Motoren beanspruchen, weil am Freitag 75 Trainingsminuten eingespart werden», sagt der Ex-GP-Pilot. «Das heisst, wir brauchen auch weniger Treibstoff und weniger Reifen. Ausserdem wird durch das verkürzte Training das Sturzrisiko geringer, man spart also Sturzteile. Bei jedem Crash gehen Teile wie Bremsscheiben, Auspuffe, Titan- und Karbonmaterial, Kupplungen, Gehäuseteile, Wasserkühler und so weiter kaputt. Ein schwerer Crash kann einige 10 000 Euro kosten. Aber die grösste Einsparung werden wir 2009 bei den Motoren erzielen. Die Service-Intervalle werden grösser.»

Cecchinello ist froh, dass die Dorna angesichts der Wirtschaftskrise so rasch eingegriffen hat. «Man sieht, dass sich die Topmanager in der MotoGP-WM rechtzeitig Gedanken machen», sagt der Italiener. «Was jetzt beschlossen wurde, hilft den Werksteams und auch den Kundenteams. Und es ist uns gelungen, die Show nicht zu beeinträchtigen. Denn 95 Prozent der Zuschauer kommen am Samstag und Sonntag, sie werden also keine Action einbüssen. Und am Freitagvormittag wird es für die Fans Promotion-Aktivitäten geben.»

Doch es gibt auch schmerzliche Einschnitte. Honda hat den Privatfahrern wir de Puniet, De Angelis (San Carlo Gresini Team) und Takahashi (Team Scot) ein Drehzahllimit von 18 200/min verordnet, deshalb kam der Franzose in Sepang nicht unter die Top-Ten. Cecchinello: «Es steht die Lebensdauer im Vordergrund. Gut möglich, dass HRC das Limit im Laufe der Saison erhöht.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 27.07., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Di.. 27.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 27.07., 21:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 27.07., 22:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di.. 27.07., 23:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 28.07., 00:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 28.07., 00:35, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 02:25, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
3DE