MotoGP. Aoyama-Comeback in Indy fix!

Von Oliver Feldtweg
Hiroshi Aoyama beim Test in Brünn

Hiroshi Aoyama beim Test in Brünn

Bei Interwetten-Honda fährt erstmals seit Silverstone wieder der Japaner Hiroshi Aoyama. Ersatzfahrer Alex De Angelis wird arbeitslos.

250-ccm-Weltmeister [*Person Hiroshi Aoyama*] (28), der im Warm-up beim Britischen Grand Prix in Silverstone am 20. Juni einen Bruch des zwölften Brustwirbels erlitt, wird am kommenden Wochenende beim «Red Bull US GP» in Indianapolis wieder auf seine Interwetten-Honds steigen.

Nach einer Röntgenuntersuchung in Barcelona gab der Vertrauensarzt des Japaners das Okay für die Rückkehr. Das Intermezzo von Ersatzfahrer [*Person Alex De Angelis*] ist also nach drei erfolglosen Rennen (jeweils letzter Platz) frühzeitig zu Ende.

Aoyama (er fährt mit Stützkorsett) hatte vor einer Woche am Tag nach dem Brünn-GP erstmals wieder mit der Honda RC212V getestet und über Schmerzen geklagt, aber ganz klar zu erkennen gegeben, dass er in Indy fahren will.

«Ich freue mich, dass ich endlich wieder zurück darf», erklärte Aoyama am Montagabend. «Die Röntgenaufnahmen haben bestätigt, dass die Verletzung gut verheilt ist. Ich kann es kaum erwarten, wieder auf meinem Motorrad zu sitzen. Es wird nicht einfach sein, nach einer so langen Abwesenheit gleich wieder voll dabei zu sein. Aber ich werde mich Schritt für Schritt rantasten. Ich habe sechs Rennen verpasst, das ist eine lange Zeit. Ich muss sehen, wie stark die Schmerzen beim Fahren sein werden. Beim Test in Brünn waren sie erträglich.»

«Nach dem gelungenen Test in Brünn und dem weiteren Aufbautraining hat Hiro das ärztliche Okay bekommen», stellte Interwetten-Teambesitzer Daniel Epp fest. «Wir geben ihm bei den nächsten zwei bis drei Rennen genügend Zeit, um wieder zu seiner alten Form zurückzufinden.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE