MotoGP-Test Katar: Honda, wer sonst?

Von Matthias Dubach
MotoGP 800 ccm
Dani Pedrosa fuhr in Doha die Bestzeit

Dani Pedrosa fuhr in Doha die Bestzeit

Wie meistens bei den bisherigen Testfahrten fährt in Doha ein Repsol-Honda-Fahrer die Bestzeit. Diesmal Dani Pedrosa.

Es ist ein gewohntes Bild in der Vorbereitungsphase auf die kommende Saison: Honda steht auch am ersten Tag des Nacht-Test in Doha an der Spitze der Zeitenliste. Nachdem Casey Stoner in Sepang alle in die Schranken wies, schnappte sich nun heute Repsol-Honda-Teamkollege Dani Pedrosa die Bestzeit. Der Spanier fuhr 0,143 sec schneller als der Australier.

Die unheilvollen Ereignisse in seiner japanischen Heimat gut ausblenden konnte offenbar Hiroshi Aoyama: Der Pilot aus dem Team San Carlo Honda Gresini fuhr auf der beleuchteten Strecke, auf der am nächsten Wochenende der Saisonauftakt stattfindet, die drittschnellste Zeit. Auch das Yamaha-Duo Ben Spies/Jorge Lorenzo kam nicht an die Zeit von Aoyama heran. Lorenzo, der Weltmeister aus Spanien, war kurz nach Beginn der Testfahrten der erste Pilot auf der Strecke gewesen.

Nach einer Stunde hatte die Ducati-Mannschaft einen Moment des Schreckens zu überstehen. Superstar Valentino Rossi stürzte in Kurve 9, der Italiener überstand den Zwischenfall aber unverletzt. Mit der achtschnellsten Zeit können Ducati und Rossi aber kaum zufrieden sein. Erst in den letzten Minuten konnte Rossi in der Liste Teamkollege Nicky Hayden übertrumpfen.


MotoGP-Test Doha/Katar, Tag 1
 
1.
Dani Pedrosa (E)
Repsol Honda Team 1:56,271
2.
Casey Stoner (AUS) Repsol Honda Team +0,143
3.
Hiroshi Aoyama (J) San Carlo Honda Gresini +0,173
4.
Ben Spies (USA) Yamaha Factory Racing +0,292
5.
Jorge Lorenzo (E) Yamaha Factory Racing +0,411
6.
Colin Edwards (USA) Monster Yamaha Tech3 +0,471
7.
Andrea Dovizioso (I) Repsol Honda Team +0,509
8.
Valentino Rossi (I) Ducati Marlboro Team +0,767
9.
Nicky Hayden (USA) Ducati Marlboro Team +0,866
10.
Randy de Puniet (F) Pramac Racing Team +0,872
11.
Marco Simoncelli (I) San Carlo Honda Gresini +0,955
12.
Alvaro Bautista (E) Rizla Suzuki +1,031
13.
Hector Barbera (E) Mapfre Aspar Team +1,054
14.
Loris Capirossi (I) Pramac Racing Team +1,166
15.
Karel Abraham (CZ) Cardion AB Motoracing +1,228
16.
Cal Crutchlow (GB) Monster Yamaha Tech3 +1,466
17.
Toni Elias (E) LCR-Honda +1,979

 
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
8AT