IRTA-Test, Tag 1: Lorenzo glänzt mit der Bestzeit

Von Jörg Reichert
Noch hadert Nicky Hayden mit der Ducati Desmodici

Noch hadert Nicky Hayden mit der Ducati Desmodici

Der erste Tag der IRTA-Tests in Jerez endete mit der schnellsten Runde durch Jorge Lorenzo. Rossi und Stoner mit minimalen Rückstand.

Die ersten Drei vom Zwischenstand 17:00 Uhr gaben in der letzten Stunde noch einmal richtig Gas. Sowohl Lorenzo und Rossi (beide Fiat-Yamaha) als auch Casey Stoner (Marlboro-Ducati) knackten auf ihren schnellsten Runden die 1:40er Hürde und distanzierten den Viertplatzierten Chris Vermeulen (Rizla-Suzuki) um fast 0,8 Sekunden. Übrigens: Der aktuelle Rundenrekord von Dani Pedrosa aus 2008 liegt bei 1:40,118 Minuten!

Während Stoner vorne mit der Desmodici GP9 prächtig mithielt, fielen die übrigen Ducati-Piloten stark ab. Auf Position 11 musste Nicky Hayden nicht nur seinem Nachfolger im Repsol-Honda-Team Andrea Dovizioso den Vortritt lassen, sondern zusätzlich auch noch beiden Piloten der Kundenteams von Tech3-Yamaha (Edwards 3./Toseland 10.) und San Carlo Honda (De Angelis 8./ Elias 9.). Mit zwei Sekunden Rückstand lief es bei Sete Gibernau (14.) und den beiden MotoGP-Rookies vom Pramac Racing Team (Canepa 15.(Kallio 16.) noch schlechter

Etwas überraschend preschte Toni Elias mit der werksunterstützten Gresini-Honda mit 290 Km/h mit dem höchsten Top-Speed durch die Lichtschranke. Hinter dem kleinen Spanier folgt die übliche Ducati-Armada bestehend aus Stoner, Kallio und Hayden mit jeweils 287 Km/h. Marco Melandri quetschte aus der Hayate-Kawasaki sehr ordentliche 285 Km/h heraus.
 
 
   IRTA-Test Jerez, Tag 1: MotoGP, Endstand
1.
  Jorge Lorenzo (E), Yamaha
1:39,791 min.
2.
  Valentino Rossi (I), Yamaha
+ 0,070 sec.zur
3.
  Casey Stoner (AUS), Ducati
+ 0,115
4.
  Chris Vermeulen (AUS), Suzuki
+ 0,781
5.
  Colin Edwards (USA), Yamaha
+ 0,788
6.
  Loris Capirossi (I), Suzuki
+ 0,859
7.
  Andrea Dovizioso (I), Honda
+ 1,030
8.
  Alex De Angelis (RSM), Honda
+ 1,109
9.
  Toni Elias (E), Honda
+ 1,258
10.
  James Toseland (GB), Yamaha
+ 1,331
11.
  Nicky Hayden (USA), Ducati
+ 1,351
12.
  Marco Melandri (I), Kawasaki
+ 1,369
13.
  Randy De Puniet (F), Honda
+ 1,377
14.
  Sete Gibernau (E), Ducati
+ 1,946
15.
  Niccoló Canepa (I), Ducati
+ 2,060
16.
  Mika Kallio (FIN), Ducati
+ 2,106
17.
  Yuki Takahashi (J), Honda
+ 2,312
18.
  Kousuke Akiyoshi (J), Honda
+ 2,495
19.
  Vito Guareschi (I), Ducati
+ 2,551

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 08.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3