Rossi: «Wir müssen die Renn-Pace verbessern»

Von Sharleena Wirsing
Rossi will es wissen

Rossi will es wissen

Valentino Rossi startet in Laguna Seca aus der dritten Reihe und will im Rennen der Königsklasse einen weiteren Schritt in Richtung Spitze machen.

Rekordweltmeister Valentino Rossi erreichte im Qualifying der MotoGP-Klasse den siebten Startplatz und wiederholt somit sein bis dato bestes Ergebnis in diesem Jahr, welches er in Barcelona erzielte. «Der siebte Rang kommt tatsächlich meinem besten Qualifikationsergebnis in dieser Saison gleich. Es war unser Ziel, wieder in der Lage zu sein weiter vorne zu starten, als wir es kürzlich getan haben», bestätigt der Italiener.

Rossi sieht die kleinen Fortschritte mit der Desmosedici GP11.1 positiv, er ist sich aber auch ihrer Schwächen bewusst: «Heute Morgen haben wir Änderungen an der Balance vorgenommen diese half mir mehr Grip mit dem weichen Reifen aufzubauen. So war mein Gefühl sofort besser. Mit den wärmeren Temperaturen am Nachmittag, hatte ich auf dem harten Reifen jedoch nicht die gleiche Leistung und auch nicht das gleiche Gefühl.»

Auf der anspruchsvollen Strecke von Laguna Seca fühlte sich der «Doctor» schon immer wohl und konnte mit seinem besten Qualifikationsergebnis der Saison auch diesmal einen kleinen Sprung in Richtung Spitze machen. «Während der Session konnten wir wieder ein paar Änderungen an der Abstimmung vornehmen und einen Schritt nach vorne machen. Als wir die weichen Reifen aufzogen, bekamen wir eine Rundenzeit hin, die für die dritte Reihe ausreichte», kommentiert der Ducati-Pilot seine Leistung.

Valentino Rossi warnt jedoch auch vor zu hohen Erwartungen. «Aber für das Rennen müssen wir unsere Pace auf den harten Reifen noch einmal verbessern, denn das Heck rutscht zu sehr und das macht es mir schwer. Wir sind konzentriert und wir arbeiten sehr hart, wir werden morgen sehen, ob wir einen weiteren Schritt nach vorne machen können», berichtet der Italiener, der seine Chance im Rennen der Königsklasse nutzen will.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT