Abschied von Charlie Moody

Von Kay Hettich
MotoGP 800 ccm
Charlie Moody verstarb mit 55 Jahren

Charlie Moody verstarb mit 55 Jahren

Das MotoGP-Team Rizla-Suzuki erklärte nach Abschluss der Saison 2011 temporär seinen Rückzug. Ein wichtiges Teammitglied trat für immer aus dem Rampenlicht.

Der beliebte Engländer Charlie Moody verstarb bereits am 22. November im Alter von 55 Jahren und wurde am vergangenen Dienstag beigesetzt. Er hinterlässt eine Frau und zwei Söhne.

Charlie begann seine Karriere auf vier Rädern in der Formel 1. Sein Weg führte ihn über verschiedene Stationen der F1 im Jahr 2001 in die MotoGP zum Team Roberts. Seit 2009 war Rizla-Suzuki seine Wirkungsstätte. Beide Teams waren fast vollzählig bei der Trauerfeier in der überfüllten Kapelle anwesend.

Charlie Moody war eine auffällige Persönlichkeit, im Paddock stets mit langer Haarpracht und seiner Teamjacke unterwegs, egal wie viel Grad das Thermometer anzeigte. Sein angenehmer Charakter und seine Leidenschaft waren inspirierend.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
83