Andrea Dovizioso: Der ewige Vierte?

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Dovizioso: In Assen endlich auf dem Podest?

Dovizioso: In Assen endlich auf dem Podest?

Repsol-Honda-Werkspilot Andrea Dovizioso will nach drei vierten Plätzen hintereinander und dem vierten WM-Rang beim GP von Assen endlich aufs Podest steigen.

Der 23-jährige Italiener [*Person 373 Andrea Dovizioso*] reist als bestklassierter Honda-Pilot an den Grand Prix von Assen. Mit 69 Punkten liegt er als Gesamt-Vierter zwei Punkte vor seinem Repsol-Honda-Teamkollegen Dani Pedrosa, aber bereits 37 Punkte hinter dem gleichauf liegenden Trio Valentino Rossi, Jorge Lorenzo (beide Fiat Yamaha) und Casey Stoner (Marlboro Ducati).

Für die Tests am Montag nach dem GP von Barcelona erhielt Dovizioso das seit langem gewünschte neue Chassis. Damit war er der Schnellste aller an den Tests teilnehmenden MotoGP-Piloten und auch deutlich schneller als im Rennen am Vortag auf derselben Strecke.

Dovizioso ist in den letzten drei Rennen (Le Mans, Mugello, Barcelona) immer auf Platz 4 und mit weniger als einer Sekunde Rückstand auf den letzten Podiumsplatz ins Ziel gekommen. In Assen will er es jetzt endlich ganz auf das Podest schaffen, obwohl er dieses Ziel auf dieser Strecke erst einmal (2006 als Dritter) erreicht hat. 2008 kämpfte sich Dovizioso – damals noch mit der privaten Scot-Honda – vom elften Startplatz auf Rang 5 nach vorne.

«Ich kann es kaum erwarten, wieder auf dem Motorrad zu sitzen», erzählte Dovizioso vor der Abreise nach Assen. «Nach den ständigen Fortschritten im Verlauf der Saison und insbesondere dem guten Testresultat in Barcelona bin ich sehr zuversichtlich für das Rennen. Der Rückstand zur Spitze wird immer kleiner, vielleicht gelingt es mir in Assen erstmals dieses Jahr, das Spitzentrio zu sprengen. Assen ist aber nicht unbedingt eine meiner Lieblingsstrecken. Seit den Modifikationen hat die Strecke einiges an Charakter eingebüsst. Letztes Jahr habe ich mich aber mit dem fünften Rang nicht schlecht aus der Affäre gezogen. Der Kurs besteht im Prinzip aus zwei Teilen, der erste ist relativ langsam, der schnelle zweite Abschnitt verlangt vom Fahrer viel technisches Können. Das wechselhafte Wetter spielt in Assen meistens eine wichtige Rolle. Doch wie auch immer – ich bin für das Wochenende sehr zuversichtlich!»

Ein ausführliches Interview mit Andrea Dovizioso lesen Sie in SPEEDWEEK Nr. 27/2009. Jetzt für 2 Euro im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 27.11., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 27.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 27.11., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE