Edwards: «Wie ein Motocross-Pilot»

Von Markus Lehner
MotoGP 800 ccm
Edwards: Beim Heim-GP zum 100. Mal Punkte?

Edwards: Beim Heim-GP zum 100. Mal Punkte?

Monster-Tech3-Yamaha-Pilot Colin Edwards sprüht nach Rang 4 in Assen vor Tatendrang, Teamkollege James Toseland erhält Hilfe von Fiat Yamaha.

Nach seinem vierten Platz beim Grand Prix von Assen vor einer Woche reiste Colin Edwards bester Laune an den Heim-Grand-Prix nach Laguna Seca. Der Texaner kann am Sonntag zum hundertsten Mal ein MotoGP-Rennen in den Punkterängen beenden. Das erste Freie Training schloss der 35-jährige Edwards als Neunter ab. Doch nachdem einige Set-up-Probleme gelöst werden konnten, ist der Amerikaner überzeugt, in Qualifying und Rennen doch deutlich weiter nach vorne zu kommen.

Colin Edwards: «Das war kein wirklich guter Beginn für meinen Heim-GP. Die Yamaha fühlt sich noch etwas steif an. Insbesondere beim harten Bremsen habe ich die M1 nicht unter Kontrolle. Die Aufhängung arbeitet nicht zufriedenstellend, Lenker und Sattel sind ständig in Auf- und Abwärtsbewegung. Es gibt mittlerweile einige kräftige Wellen und Buckel hier, ich kam mir heute vor wie ein Motocross-Pilot. Wir werden die Federung morgen weicher einstellen und die Dämpfung etwas zurücknehmen, damit die Schläge und Wellen besser absorbiert werden können. Dann kommen wir weiter nach vorne.»

Masahiko Nakajima, Team-Direktor von Fiat-Yamaha (Rossi, Lorenzo), half wiederum bei James Toseland im Satellitenteam mit. Der 28-jährige Brite hatte Probleme mit der Traktion und kam nicht über den 13. Trainingsrang hinaus.

James Toseland: «Der Rang ist nicht gut, aber wir kommen vorwärts. Es gibt also keinen Grund zur Panik. Das Set-up hat nicht ganz gepasst, es fehlt noch an Grip am härteren Hinterreifen bei grosser Schräglage. Am Schluss ging uns die Zeit aus, sonst wäre ich besser platziert. Grundsätzlich brauche ich noch Zeit, um mich an das seit Assen neue Basis-Set-up zu gewöhnen, die Balance hat sich dadurch stark verändert. Die insgesamt komfortablere Abstimmung macht das Fahren auf diesem welligen und zum Teil engen Kurs angenehmer.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 08.08., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 08.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Sa. 08.08., 18:45, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 08.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Sa. 08.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 08.08., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 08.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Sa. 08.08., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 08.08., 21:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Sa. 08.08., 21:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
» zum TV-Programm
19