Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Yamaha-Werksteam macht auch bei der Frauen-WM mit

Von Kay Hettich
Beatriz Neila startet im Yamaha-Werksteam in die Debüt Saison der Frauen-WM

Beatriz Neila startet im Yamaha-Werksteam in die Debüt Saison der Frauen-WM

In diesem Jahr erleben wir im Rahmen der Superbike-WM das Debüt der neuen Frauen-Weltmeisterschaft. Es wird erwartet, dass etablierte Teams eine Teilnehmerin an den Start schicken. Den Anfang macht Pata Prometeon Yamaha.

Die neue Frauen-Weltmeisterschaft heißt offiziell ‹FIM Women’s Circuit Racing World Championship›. 22 Stammfahrerinnen werden auf identischen Yamaha R7 um Punkte kämpfen, ergänzt um maximal zwei Wildcard-Pilotinnen.

Die Betreuung der Motorräder übernimmt die Firma von Gianluca Montiron, die sich seit Jahren für die Abwicklung des europäischen Yamaha-R3-Cups verantwortlich zeichnet. Eine komplexe Teamstruktur ist deshalb nicht erforderlich, was die Einstiegshürden in die aus sechs Events bestehende Weltmeisterschaft deutlich senkt.

Dennoch war bereits durchgesickert, dass auch etablierte Teams, vornehmlich aus den Supersport-Serien, mit einer Teilnahme liebäugeln. Nun bestätigte mit Pata Prometeon Yamaha aber auch ein Werksteam aus der Superbike-WM, dass sie eine schnelle Pilotin in die Startaufstellung bringen – die Spanierin Beatriz Neila.

«Die Frauen-Weltmeisterschaft ist eine spannende Initiative, die von Yamaha als einzigem Motorradausrüster der Klasse unterstützt wird – und natürlich wollten wir uns als Team daran beteiligen», erklärte Teamchef Paul Denning. «Beatriz ist eine junge, ehrgeizige Fahrerin, die bereits in der Europameisterschaft erfolgreich war. Ich bin sicher, dass wir ihr mit der technischen Hilfe unseres Teams sowie der Unterstützung von Jonathan und Loka helfen können, einen weiteren Schritt in ihrer Rennkarriere zu machen. Beatriz hat eine sehr einnehmende Persönlichkeit und ein immerwährendes Lächeln – sie wird eine großartige Ergänzung für unser Team sein! Wir sind uns sicher, dass Beatriz eine starke Konkurrentin und eine große Bereicherung für die Partner sein wird, die uns bei dieser neuen Herausforderung unterstützen.»

Die 21-jährige Studentin weiß, dass sie kaum ein besseres Team hätte finden können. «Die Teilnahme mit dem Pata Prometeon Yamaha Team ist für mich ein wahr gewordener Traum», strahlte Neila. «Nachdem ich vier Jahre in Folge die Frauen-Europameisterschaft gewonnen habe, wollte ich unbedingt auf die Weltbühne wechseln – diese FIM Frauen-Weltmeisterschaft ist die Zukunft und wird für uns alle ein historischer Moment im Motorradsport sein. Ich möchte allen bei Yamaha und dem Team für diese fantastische Gelegenheit danken.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 23.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5