Pauls Jonass (Red Bull KTM) tritt 2018 mit der «1» an

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MX2
Pauls Jonass wird seinen MX2-Titel verteidigen

Pauls Jonass wird seinen MX2-Titel verteidigen

MX2-Weltmeister Pauls Jonass wird 2018 seine Titelverteidigung mit der Nummer «1» auf dem Plate antreten. Wen der Red Bull KTM-Pilot als ernstzunehmende Rivalen auf der Rechnung hat.

Man möchte beinahe meinen, die Startnummer 1 als Kennzeichen für den aktuellen Weltmeister ist aus der Mode gekommen. In der Motocross-WM MX2 trat zuletzt Jordi Tixier (Kawasaki) 2015 mit dieser ehrenvollen Zahl an, die er im Jahr zuvor mit KTM eingefahren hatte. Seine Vorgänger (z.B. Jeffrey Herlings 2012, 2013) und Nachfolger (z.B. Tim Gajser 2015) verzichteten oftmals darauf oder wechselten in eine andere Serie.

Auch der 2017er MX2-Weltmeister Pauls Jonass spielte mit dem Gedanken, mit seiner gewohnten Nummer 41 anzutreten. Nun hat er sich dagegen entschieden. «Ich habe viel darüber nachgedacht und auch, ob ich die 41 irgendwie wie eine 1 erscheinen lassen kann», sagte der 20-jährige Lette. «Jetzt denke ich aber, dass sich eine solche Gelegenheit wohl nicht so häufig ergeben wird, warum also nicht mit der 1 antreten? Ich werde es versuchen.»

Jonass wird auch der erste MX2-Champion sein, der seinen Titel seit Jordi Tixier im Jahr 2015 verteidigen wird. 2018 wird der Red Bull KTM-Pilot nicht auf seine ärgsten Rivalen Jeremy Seewer und Benoit Paturel treffen, da beide nicht mehr in der MX2 antreten. Konkurrenz drpht jedoch von seinem Teamkollegen Jorge Prado.

«Die Leute sagen weil Jeremy Seewer nicht mehr dabei ist, wird die MX2-WM nicht so stark sein, aber es gibt immer einen neuen Typen, der auftaucht», sagte Jonass. «Beim MxoN ist Hunter Lawrence sehr gut gefahren. Dazu muss man auch mit Thomas Covington und Thomas Kjer Olsen rechnen. Es wird eine gute Saison, und es wird davon abhängen, wer im Winter die beste Arbeit macht.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 27.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 27.01., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 27.01., 12:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
6DE