Assen TT: Jeffrey Herlings (KTM) triumphiert vor Max Nagl

Von Thoralf Abgarjan
Mit einem makellosen Doppelsieg gewann Jeffrey Herlings den Assen-Grand-Prix und wurde Vizeweltmeister. Max Nagl (Husqvarna) gewann den 'holeshot', wurde in Lauf 2 Zweiter und liegt in der WM wieder auf Rang 7.

Tim Gajser (Honda) und Clement Desalle (Kawasaki), die im ersten Lauf schwer gestürzt waren, konnten im zweiten Lauf nicht erneut antreten.

Max Nagl (Husqvarna), der in Moto 1 noch auf Rang 10 liegend überrundet worden ist, holte im zweiten Lauf den 'holeshot' und führte das Rennen in der Anfangsphase an.

Der Sieger von Moto1, Jeffrey Herlings, startete zwar nicht optimal in den zweiten Lauf, konnte sich aber rasch vorarbeiten und erreichte Leader Nagl nach 5 Minuten. Gegen den Sandkönig fand zwar auch Max Nagl kein Mittel, aber der Weilheimer war im zweiten Lauf wie ausgewechselt und hielt Rang 2 mit viel Können und Einsatz.

Der frisch gebackene Weltmeister, Antonio Cairoli, machte in der Anfangsphase ebenfalls viele Plätze gut und griff bald Nagl auf P2 an. Doch der Weilheimer wehrte alle Überholversuche des Weltmeisters ab. In der vorletzten Runde ritt Cairoli einen weiteren Angriff, ging dabei aber in einer Rechtskurve über das Limit, stürzte, fiel zurück und verlor damit auch seine Chancen auf das Grand-Prix-Podium.

Romain Febvre war einer der Profiteure des Ausfalls Cairolis. Der Exweltmeister kam in der letzten Runde noch einmal an Nagl heran, doch auch diesen Angriff wehrte der Weilheimer souverän ab.

Platz 2 in Lauf 2 bedeutete für den Deutschen Rang 5 in der Grand-Prix-Wertung und - noch wichtiger - Rang 7 in der WM-Tabelle!

Nagl verwies Jeremy van Horebeek (Yamaha), der im ersten Lauf stürzte und im zweiten Lauf auf Platz 5 ins Ziel kam, wieder auf Gesamtrang 8.

Allerdings wird es im letzten Rennen der Saison in Frankreich noch einmal knapp: Nagl und van Horebeek trennen nur 7 WM-Punkte.

Auch zwischen Gajser (WM-Rang 5) und Febvre (P6) ist die Entscheidung noch nicht gefallen: Beide trennen nur 6 Punkte.

Antonio Cairoli hatte seinen neunten WM-Titel bereits im ersten Lauf sichergestellt.

Jeffrey Herlings (KTM) bewies mit seiner makellosen Leistung (er hatte im zweiten Lauf einen Vorsprung von 34 Sekunden vor Max Nagl) nicht nur, dass er der beste Sandfahrer des Planeten ist: Er ist mit einem Vorsprung von 56 Punkten uneinholbar Vizeweltmeister des Jahres 2017!

Clement Desalle (Kawasaki), der nach seinem Crash in Moto 1 ohne Punkte blieb, hat mit 27 Punkten Rückstand auf Paulin nur noch theoretische Chancen auf WM-Rang 3.

Alle Einzelheiten vom zweiten MXGP-Lauf in Assen erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Max Nagl gewinnt den Start vor Lupino, Febvre, van Horebeek, Strijbos, Cairoli, Anstie und Paulin. Herlings rangiert auf Platz 10. Bobryshev, Coldenhoff, Searle und einige andere Fahrer kollidieren, ein Bike fliegt über die Leitplanke und fliegt in die Zuschauerabsperrung. Es scheint aber kein Zuschauer getroffen worden zu sein. Searle muss das Rennen angeschlagen aufgeben.

Noch 27 Min:
Nagl führt vor van Horebeek, Febvre, Herlings, Anstie, Cairoli, Lupino und Paulin.

Noch 26 Min:
Herlings geht an van Horebeek vorbei auf Rang 2.

Noch 25 Min:
Führungswechsel! Herlings geht in der Rhythmus-Sektion direkt vor der Haupttribüne an Nagl vorbei in Führung und setzt sich sofort ab. Cairoli rangiert auf Platz 6.

Noch 22 Min:
Febvre (P3) hat Nagl in Sichtweite.

Noch 21 Min:
Cairoli geht an van Horebeek vorbei auf Rang 4.

Noch 19 Min:
Herlings hat einen Vorsprung von 7 Sekunden gegenüber Max Nagl herausgefahren.

Noch 18 Min:
Cairoli quetscht sich an Febvre vorbei auf Rang 3. Nun nimmt sich der Weltmeister Max Nagl vor.

Noch 16 Min:
Nagl wehrt sich gegen die Angriffe von Cairoli.

Noch 11 Min:
Coldenhoff (P19) geht im Infield zu Boden. Nagl kann Rang 2 weiterhin verteidigen.

Noch 10 Min:
Herlings landet quer, kann aber einen Sturz gerade noch verhindern. Er führt mit 15 Sekunden Vorsprung.

Noch 8 Min:
Nagl (P2) kann sich gegenüber Cairoli wieder etwas absetzen.

Noch 6 Min:
Cairoli hat Nagl wieder in Schlagdistanz. Der Sizilianer hat aber Probleme mit seiner Brille.

Noch 3 Min:
Nagl (P2) kann sich wieder etwas absetzen.

Noch 2 Runden:
Cairoli geht in einer Rechtskurve über das Vorderrad zu Boden. Damit hat Nagl wieder etwas Luft.

Letzte Runde:
Nagls Kräfte schwinden, sodass Febvre noch einmal an den Deutschen herankommt. Doch Nagl rettet den zweiten Platz über die Ziellinie. Herlings gewinnt den zweiten Lauf und damit den Großen Preis der Niederlande.

Ergebnis Grand-Prix of Netherlands, MXGP, Lauf 2:
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Max Nagl (GER), Husqvarna
3. Romain Febvre (FRA), Yamaha
4. Max Anstie (GBR), Husqvarna
5. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
6. Antonio Cairoli (ITA), KTM
7. Kevin Strijbos (BEL), Suzuki
8. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
9. Tanel Leok (EST), Husqvarna
10. Harri Kullas (FIN), Husqvarna
11. Filip Bengtsson (SWE), KTM
12. Alessandro Lupino (ITA), Honda
13. Shaun Simpson (GBR), Yamaha
14. Evgeny Bobryshev (RUS), Honda
15. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
16. Rui Goncalves (POR), Husqvarna
17. Miko Potisek (FRA), Yamaha
18. Damon Graulus (BEL), Honda
19. Jeremy Delincé (BEL), Honda
20. Sven van der Mierden (NED), Husqvarna
...
27. (DNF): Tommy Searle (GBR), Kawasaki
DNS: Tim Gajser (SLO), Honda
DNS: Clement Desalle (BEL), Kawasaki

Grand-Prix-Wertung:
1. Jeffrey Herlings (1-1)
2. Romain Febvre (4-3)
3. Max Anstie (3-4)
4. Antonio Cairoli (2-6)
5. Max Nagl (10-2)
6. Kevin Strijbos (5-7)
7. Gautier Paulin (8-8)
8. Tanel Leok (9-9)
9. Evgeny Bobryshev (10-14)
10. Glenn Coldenhoff (9-15)

WM-Stand nach 18 von 19 Rennen:
1. Antonio Cairoli, 710 - Weltmeister 2017
2. Jeffrey Herlings, 627 (-83) - Vizeweltmeister 2017
3. Gautier Paulin, 571 (-139)
4. Clement Desalle, 544 (-166)
5. Tim Gajser, 485 (-225)
6. Romain Febvre, 479 (-231)
7. Max Nagl, 423 (-287)
8. Jeremy van Horebeek, 416, (-294)
9. Glenn Coldenhoff, 377 (-333)
10. Max Anstie, 396 (-314)
11. Evgeny Bobryshev, 387 (-323)
12. Arnaud Tonus, 328 (-382)
13. Arminas Jasikonis, 283 (-427)
14. Tanel Leok, 208 (-502)
15. Kevin Strijbos, 195 (-515)
16. Alessandro Lupino, 192 (-518)
17. Shaun Simpson, 167 (-543)
18. Rui Goncalves, 129 (-581)
19. José Butron, 122 (-588)
20. Jordi Tixier, 82 (-628)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 18.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 18.05., 03:50, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 18.05., 04:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Mi.. 18.05., 04:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Mi.. 18.05., 04:15, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 18.05., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 18.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 18.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 18.05., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi.. 18.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
» zum TV-Programm
3AT