Matterley Basin: Max Nagl (TM) vom Stein eingebremst

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Max Nagl wurde in England vom Stein eingebremst

Max Nagl wurde in England vom Stein eingebremst

Warum Max Nagl im zweiten Lauf von Matterley Basin plötzlich zurückfiel, erklärte er SPEEDWEEK.com nach dem Rennen. Nagls Hinterradbremse blockierte, nachdem sich ein Stein verklemmt hatte.

Im zweiten Lauf von Matterley Basin startete TM-Werksfahrer Max Nagl gut, fiel aber 3 Runden vor Schluss plötzlich zurück. Lokalmatador Max Anstie (Husqvarna) und Kevin Strijbos (KTM) konnte der Deutsche bis zu dem Zeitpunkt in Schach halten.

«Das Hinterrad hat schlagartig blockiert», erklärte Max Nagl gegenüber SPEEDWEEK.com sein Malheur. «Mein erster Gedanke war, dass der Motor festgegangen ist. Als ich sah, dass der Bremshebel nicht in die Ausgangsstellung zurückkehrte, wusste ich, was los war. Ein Stein hatte sich zwischen Schwingarm und Bremse verklemmt und so eine Vollbremsung ausgelöst, die den Motor abwürgte. Bis ich den Stein aus der Bremsanlage herausbekam und weiterfahren konnte, waren Anstie und Strijbos vorbei.»

Am Ende kam Nagl nur auf Rang 14 ins Ziel, nachdem er im ersten Lauf auf P11 finishte. Insgesamt war Matterley Basin für Nagl ein schwieriges Wochenende und begann am Samstag mit Platz 20 im Qualifying wenig erfreulich. «Die Strecke in England ist extrem schnell. Wir mussten die Motorcharakteristik auf diese High-Speed-Verhältnisse anpassen. Das hat Zeit gekostet. Der TM-Motor ist bärenstark und hat besonders im unteren Drehzahlbereich ein sehr gutes Drehmoment. Davon konnten wir aber in England kaum profitieren, sondern mussten sogar die Charakteristik an die speziellen Bedingungen anpassen, um im oberen Drehzahlbereich mehr Leistung zu haben.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.07., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 09.07., 11:45, ORF Sport+
Formel 3
Do. 09.07., 12:15, ORF Sport+
Formel 2
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Do. 09.07., 13:55, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.07., 14:00, Hamburg 1
car port
Do. 09.07., 14:00, ORF Sport+
LIVE Motorsport Formel 1 - Pressekonferenz Grand Prix von Österreich aus Spielberg
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Do. 09.07., 15:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
» zum TV-Programm