Letzte Chance für Coppins

Von Geoff Meyer
Motocross-WM MXGP
Jashua Coppins will 2009 den Titel

Jashua Coppins will 2009 den Titel

Joshua Coppins bestreitet 2009 sein 15tes Jahr in der Motocross Weltmeisterschaft. Vermutlich wird es seine letzte Gelegenheit zum Titel-Gewinn.

Nachdem letztes Jahr hartnäckige Gerüchte kursierten, dass Joshua Coppins den Helm an den Nagel hängen würde, hat sich der Neuseeeländer entgegen den Erwartungen neu motiviert und möchte 2009 noch einmal Jagd auf den WM-Titel machen. Drei Fragen an den 31-jährigen:

Josh, kannst du dieses Jahr den Titel gewinnen?
Ich wäre ein Narr, wenn ich denken würde, dass ich in der MX1-Klasse dominieren könnte. Es sind eine Menge schneller Fahrer unterwegs. Wir hatten letztes Jahr neun verschiedene GP-Sieger, diese Saison werden es vielleicht zehn werden. Ich muss mich umschauen und dafür sorgen, dass ich gut vorbereitet bin. Aber gewinnen kann ich, das ist klar. Letztes Jahr war ich in Teutschenthal nur vier Punkte von der Gesamtführung entfernt.

Wann haben die anderen Fahrer die Lücke zu dir geschlossen? Haben sie dein Tempo angenommen, als du 2007 lange dominiert hast?
Ich denke nicht, dass es damals passiert ist. In diesem Jahr gab es nicht viele verschiedene GP-Gewinner. Ich denke die meisten der Jungs sind 2008 schneller geworden und haben dadurch an Selbstvertrauen gewonnen, während ich gleichzeitig meine Sicherheit verloren habe. Schwer zu sagen, ob sich die anderen so sehr verbessert haben oder ob ich so schlecht gefahren bin. Sie waren hungrig und das ändert eine ganze Menge. Es spielt sich sehr viel im Kopf ab. 2007 hatten sich viele damit abgefunden nicht gewinnen zu können, jetzt wissen viele Fahrer, dass sie siegen können. Es wird viel davon abhängen wie die ersten Rennen verlaufen. Wer gewinnen und darauf aufbauen kann.

Könnte dieses Jahr deine letzte Chance auf den Titel sein?
Ja das könnte sein, es kann immer deine letzte Chance sein. Ich weiss nicht, ob ich nach dieser Saison noch in Europa fahren werde. Ich bin kein Stefan Everts, der diese Dinge lange im Voraus plant. Er hat mehr Geld auf der Bank als ich und er wollte nicht nach Hause gehen und dort bei kleineren Rennen starten, denn er war daheim. Bei mir liegen die Dinge anders, ich habe das Gefühl dass ich meinem Sport in anderen Ländern, wie zu Hause in Neuseeland oder zum Beispiel in Kanada, noch viel geben kann. Ich denke noch nicht daran, mit dem Motocross Sport aufzuhören.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 27.07., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Di.. 27.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 27.07., 21:25, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Di.. 27.07., 21:50, Motorvision TV
    Andros E-Trophy 2020
  • Di.. 27.07., 22:40, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di.. 27.07., 23:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 28.07., 00:10, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 28.07., 00:35, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mi.. 28.07., 02:25, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE