Matterley Basin kämpft um die MXGP – was geplant ist

Von Adam Wheeler
Matterley Basin will interessant für die MXGP bleiben

Matterley Basin will interessant für die MXGP bleiben

Aus dem Kalender der Motocross-WM 2020 flog Matterley Basin raus. Dennoch deutet vieles daraufhin, dass wir auf der beliebten britischen Piste im kommenden Jahr Stars der MXGP sehen werden.

Das Aus von Matterley Basin aus dem MXGP-Kalender 2020 wurde in Youthstream-Kreisen mit den zu hohen Kosten begründet, sehr zum Missfallen von Fans und Fahrern, bei denen der britische Event der Motocross-WM sehr beliebt war. Steve Dixon, seit zehn Jahren Veranstalter des britischen GPs und Teameigner von Kawasaki Dixon Racing, glaubt jedoch fest daran, dass die Strecke inmitten der Wiesen Winchesters weiterhin eine Rolle auf WM-Niveau spielen wird.

Matterley Basin könnte sogar überraschend in den GP-Kalender zurückkehren, wenn voraussichtlich im September ein Update veröffentlicht wird. Bleibt die britische Piste jedoch weiter außen vor, erwägt Dixon die Ausrichtung einer international offenen Veranstaltung zu Saisonbeginn, um WM-Teams und -Fahrer für Tests anzulocken. «Ich versuche, im März einen solchen Event auszurichten», sagte Dixon exklusiv. «Das Wetter kann zu dieser Zeit gut sein.

«2019 war das erste Jahr, in dem der Grand Prix erfolgreich war. Die Kosten sind stark gesunken und es sind verschiedene Unterstützer hinzugekommen. Und bei einigen Lieferanten haben wir Einsparungen von 30-40 Prozent erreicht.»

Auch die Behörden hatten ein Einsehen und reduzierten die Ausgaben für Polizei und Verkehrssicherung.

«Alle Zutaten für ein International sind vorhanden. Es könnte mit einem viel geringeren Budget organisiert werden und so könnten wie ein gutes Preisgeld bieten – und das ist es, was Fahrer anzieht», weiß Dixon. «Winchester hat mich letzte Woche bezüglich der Terminplanung kontaktiert. Wenn wir ein umfangreiches Meeting wünschen und mit den Behörden nicht die erforderlichen Ressourcen besprechen, klappt es nicht. In den kommenden vier Wochen sollten wir wissen, ob wir einen GP veranstalten oder etwas anderes.»

Würde Matterley Basin ein einzelnes internationales Rennen veranstalten, könnte dies Konsequenzen für den Hawkstone Park International haben. Dixon glaubt aber, dass zwei Events koexistieren könnten. «Für Teams wäre es durchaus sinnvoll, in Hawkstone und Matterley zu starten.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 16.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 16.09., 20:00, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Do.. 16.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 21:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 16.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 21:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 16.09., 22:40, Motorvision TV
    Goodwood 2020
  • Do.. 16.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 16.09., 23:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 16.09., 23:56, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
2DE