Glenn Coldenhoff: Comeback auf der Werks-Yamaha

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Coldenhoff trainiert nach seiner Verletzungspause wieder

Coldenhoff trainiert nach seiner Verletzungspause wieder

Nur 6 Wochen nach seinen Wirbelbrüchen kehrte Glenn Coldenhoff auf die Rennstrecke zurück und drehte seine ersten Runden mit der Wilvo-Yamaha. Der aus Oss stammende Niederländer freut sich bereits auf das Heimrennen.

Am 18. Oktober 2020 stürzte Glenn Coldenhoff mit der Werks-GasGas im Zeittraining zum Grand-Prix in Lommel und brach sich die Brustwirbel T3 und T4. Der Niederländer verpasste danach 6 Grands-Prix und beendete die Weltmeisterschaft trotzdem noch auf dem achten Platz.

Anfang dieses Monat wurde bestätigt, dass Coldenhoff in das Wilvo-Yamaha-Werksteam wechselt. Zu diesem Zeitpunkt befand sich Coldenhoff noch in der Rehabilitation.

«Die Reha ist gut verlaufen», erklärte 'The Hoff'. «Jetzt kann ich wieder aufs Motorrad steigen und trainieren. Heute habe ich die ersten Runden auf dem neuen Bike gedreht. Ich freue mich jetzt richtig auf ein neues Kapitel in meiner Karriere.»

Das Yamaha-Werksteam von Louis Vosters startet nächstes Jahr mit 3 Piloten: Jeremy Seewer, Ben Watson und Glenn Coldenhoff. Coldenhoff ist mit 29 Jahren der Senior im Team. Mit 19 Grand-Prix-Podiumsplatzierungen und 5 Grand-Prix-Siegen gilt er auch als Erfahrungsträger der Blauen.

Im kommenden Jahr steht für Coldenhoff dazu noch ein ganz besonderes Ereignis bevor: Die WM kehrt am 23. Mai 2021 in seine Heimatstadt Oss zurück. Für Coldenhoff ist das Grund zur Freude: «Das wird für mich ein wahrer Heim-Grand-Prix

An der Strecke waren bereits Kamerateams vor Ort, um Vorberichte zum anstehenden Grand-Prix in Oss zu produzieren.


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 18:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 19:05, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 17.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 17.01., 23:05, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE