MX1-WM 2012: Es wird spannend

Von Gino Bosisio
Motocross-WM MXGP
Antonio Cairoli (222) will die Meute weiterhin anführen

Antonio Cairoli (222) will die Meute weiterhin anführen

Wenn man diese Saison mit ihren unterschiedlichen Gewinnern beobachtet hat, muss man sagen, dass die Motocross-WM zu einer der stärksten Serien der Welt gehört.

Auch 2012 dürfte es spannend weitergehen. Die wichtigste Frage für die kommende Saison ist: Schafft es ein Fahrer, dem Italiener Antonio Cairoli, der die letzten drei Jahre MX1-Weltmeister wurde, den Titel abspenstig zu machen? Cairoli, der auch schon zwei MX2-WM-Titel gewann, hat sicher etwas dagegen, befindet er sich doch auf gutem Weg, die Rekordmarke von Stefan Everts (10 Titel) zu knacken.

Clement Desalle aus Belgien war in den vergangenen Jahren der härteste Widersacher von Cairoli. Zu Beginn der 2011er-Saison war er klar der stärkste Fahrer im Feld, dann zog er sich bei einem Sturz bei der Belgischen Meisterschaft schwere Schulterverletzungen zu und musste die Saison drei Veranstaltungen vor Schluss beenden. Es reichte ihm dennoch für Rang 3 in der WM, nach zwei Schulter-Operationen befindet er sich auf dem Weg der Besserung. Er hofft, noch vor Weihnachten wieder auf dem Motorrad zu sitzen. Ob er nächstes Jahr wieder 100 Prozent fit ist, bleibt abzuwarten.

Als nächstes wäre Steven Frossard ein ernstzunehmender Gegner. Sein Debütjahr in der WM war beeindruckend. Er hat den gleichen Kampfgeist wie Cairoli und Desalle. Es wird eine harte Aufgabe für beide, den jungen Franzosen an weiteren Siegen zu hindern.

Der Russe Evgeny Bobryshev machte in der vergangenen Saison durch seinen GP-Sieg in Deutschland auf sich aufmerksam. Der 24-Jährige beeindruckte durch seinen Speed und Siegeswillen. Er ist einer der beliebtesten und bekanntesten Fahrer im Paddock, immer nett und hat immer ein Lachen auf den Lippen. Sobald er auf sein Motorrad steigt, ist er aber 100 Prozent konzentriert und auf den Sieg fixiert.

Der zweite erfolgreiche Italiener im Feld, David Philippaerts, brach sich dieses Jahr bei einem Trainingssturz im August beide Handgelenke. Der Weltmeister von 2008 hat sich mittlerweile grösstenteils von den Verletzungen erholt und will, nachdem er dieses Jahr so unsanft aus dem Titelrennen ausschied, im kommenden Jahr wieder voll angreifen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
6AT