Getteman und Aranda bei LS-Honda

Von Harald Englert
Motocross-WM MXGP
Jens Getteman (rechts) heuert bei LS-Honda an

Jens Getteman (rechts) heuert bei LS-Honda an

Jens Getteman und Greg Aranda fahren nächstes Jahr für LS Honda in der MX1-Weltmeisterschaft.

Die LS-Honda Mannschaft hat für 2013 zwei neue Piloten engagiert. Der Belgier Jens Getteman und der Franzose Gregory Aranda werden für das belgische Team an den Start gehen und versuchen Top-Platzierungen in der MX1-WM zu erreichen. Weder Aranda noch Getteman gelten für 2013 als Titelkandidaten, doch das Team erhofft sich von beiden regelmässige Top Ten Plätze.

«Wir sind froh Greg und Jens in der LS-Familie begrüssen zu dürfen», freut sich Teameigner Steven Lettani. «Ich beobachte Aranda schon seit einigen Jahren und weiss dass er ein sehr schneller Pilot ist. Mit unserer Hilfe und Unterstützung wird er sich in der MX1-WM einen Namen machen können. Getteman wird 2013 hingegen sein erstes MX1-Jahr bestreiten. Es wird sicher ein Lehrjahr, er soll ohne Druck fahren und schauen was dabei heraus kommt.»

«Ich freue mich riesig, nächstes Jahr für LS Honda fahren zu dürfen», zeigte sich auch Greg Aranda hocherfreut über seinen neuen Arbeitgeber. «Ic bekomme ein Spitzen-Motorrad, bin von professionellen Leuten umgeben und werde einen französischen Mechaniker haben. Was sollte ich mehr wollen?»

«Mein erster Eindruck von der LS Honda CRF450R war absolut super», berichtete Jens Getteman vom ersten Kontakt mit seinem neuen Arbeitsgerät. «Ich denke es ist die richtige Entscheidung in die MX1-Klasse aufzusteigen. Auch Piloten wie Clément Desalle, Max Nagl, Kevin Strijbos oder Ken De Dycker haben diesen Schritt frühzeitig gemacht. Ich will damit nicht sagen, dass ich gleich so gute Ergebnisse einfahren kann wie sie. Aber diese Fahrer haben bewiesen, dass es klug sein kann, früh auf die 450er Maschine zu wechseln.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
6DE