Clement Desalle (Suzuki): «Jetzt will ich´s wissen»

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
D​er Kampf zwischen Desalle ​und Nagl ist das Duell des Jahres

D​er Kampf zwischen Desalle ​und Nagl ist das Duell des Jahres

«Die Regelung des Neustarts muss verbessert werden», meint Clement Desalle (Suzuki), der in Matterley Basin mehr erreichen wollte. Ihm fehlen nur noch 4 Punkte auf die Spitze.

Der Neustart in Lauf 1 von Matterly Basin war für Suzuki-Werksfahrer Clement Desalle ein Desaster!

Er führte das Rennen bis zum Abbruch souverän mit 5 Sekunden Vorsprung an. Tabellenführer Max Nagl war gestürzt und musste das Feld von ganz hinten aufrollen. Bei normalem Rennausgang hätte Desalle bereits nach dem ersten Lauf die WM-Führung übernehmen können.

Doch es kam anders.

Nach dem Neustart konnte ​Desalle dem führenden Antonio Cairoli (KTM) nicht folgen und musste zudem noch zum Schluss die Angriffe von Nagl abwehren.

«Das ist eine merkwürdige Regel für den Neustart», ärgerte sich Desalle. «Es wäre zumindest notwendig, dass man wie in Amerika einen versetzten Start in der Reihenfolge der Platzierung macht. Das wäre schon eine Verbesserung für die Zukunft. Den Leuten in schlechter Lage spielte der Abbruch in die Karten.»

Damit spielte der Belgier eindeutig auf Max Nagl an, der vor dem Neustart gestürzt und bis ans Ende des Feldes zurückgefallen war. Nach dem Neustart konnte Desalle nur mit Müh und Not Rang 2 gegen den heranstürmenden ​Max Nagl verteidigen.

Clement Desalle (Suzuki) ist deshalb frustriert: «Ich werde immer nur Zweiter», meinte er auf dem Podium.

«Aber ich werde bald gewinnen», fügt er im gleichen Atemzug kämpferisch hinzu, denn immerhin hat der Belgier in England 8 Punkte auf Tabellenführer Max Nagl aufgeholt und liegt mit nur noch 4 Punkte Rückstand auf WM-Platz 2.

«Für diesen Sieg werde ich weiterhin hart arbeiten», erklärte der Suzuki-Pilot.

Ähnlich wie Max Nagl tat sich auch Desalle im zweiten Lauf schwer, den in der Anfangsphase führenden Shaun Simpson zu überholen. «Shaun ist gut gefahren», erkennt Desalle an, «und dann hat mich auch noch Romain Febvre überholt, weil ich nach dem Überholvorgang keine guten Linien mehr gefunden habe.» 

Romain Febvre hat Desalle damit 3 wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft abgenommen.

Trotz der Enttäuschung wegen des Neustarts: Die WM geht jetzt in ihre heiße Phase und Clement Desalle will schon am kommenden Wochenende das Ruder in der WM übernehmen.

D​er Kampf zwischen Desalle und Nagl ist das Duell des Jahres!

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm