MX Masters Bielstein: Keine fade Retortenstrecke

Von Frank Quatember
ADAC MX Masters
Der spektakuläre Bergauf-Start in Bielstein

Der spektakuläre Bergauf-Start in Bielstein

Rennen Nummer 3 der ADAC MX Masters steht am kommenden Wochenende in Bielstein an. Das Duell der deutschen WM-Stars Max Nagl (TM) und Henry Jacobi (Husqvarna) geht in die nächste Runde.

Die wunderschöne Naturstrecke unweit von Köln bietet wie in den Vorjahren eine schöne Kulisse und eine gelungene Abwechslung zu den mittlerweile weit verbreiteten Retortenstrecken. Den Sieg wollen sowohl TM-Star Max Nagl als auch der zehn Jahre jüngere Thüringer Henry Jacobi, die mit 97 und 77 Punkten an der Tabellenspitze liegen. Für den Oberbayer Nagl erwies sich der Wechsel zur kleinen italienischen Motorenschmiede TM als goldrichtig, bisher schlug sich Nagl in der WM tapfer und fuhr reihenweise Resultate in den Top-10 ein. Henry Jacobi schwächelte in den letzten Grands Prix zwar etwas, aber Form, Frisur und Speed stimmen nach wie vor beim Husky-Piloten, der für 2019 bereits als Werksfahrer gehandelt wird.

Neben Nagl und Jacobi werden Titelverteidiger und Bielstein-Sieger 2017 Dennis Ullrich (24) mit seiner Zweitakt-Revolution-KTM sowie der wiedergenesene 18-jährige Australier Hunter Lawrence (Honda) zu den Favoriten gezählt. Beide fühlen sich auf Hartboden extrem wohl und der Nachteil von Ulle gegenüber den stärker motorisierten Masters-Bikes sollte sich auf dem Bielsteiner Waldkurs in Grenzen halten.

Wen sollte man noch auf dem Schirm haben? Zunächst wären da die beiden Belgier Jens Getteman (Kawasaki) und Jeffrey de Wulf (KTM). Im Vorjahr belegten die Landsleute in Bielstein die Plätze 4 und 5, also Daumen hoch für ein erfolgreiches Wochenende. Ebenfalls zu beachten ist der starke Tscheche Jaromir Romancik (KTM), im Sand schwach aber auf Hartboden das Gegenteil. Zu guter Letzt noch ein belgisches Duo: Altmeister «Keeno» De Dycker und DIGA Procross Husqvarna-Rookie Brent van Donninck. Beide sind oftmals wahre Wundertüten, entweder bärenstark oder sie landen unter ferner liefen.

Nicht dabei sind die zwei jungen Deutschen Tom Koch und Stefan Ekerold, die beide nach WM-Verletzungen und anschließenden Operationen pausieren.

Am Samstag geht es in Bielstein zunächst nach dem Mittag mit den Qualifikationsrennen los. Der Rennsonntag beginnt um 9:30 Uhr mit dem ersten Warm-up und ab 11 Uhr folgen die Finalrennen in den drei Wertungsklassen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 19.04., 14:40, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo.. 19.04., 15:35, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo.. 19.04., 15:45, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Mo.. 19.04., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 19.04., 16:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo.. 19.04., 17:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Mo.. 19.04., 17:40, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo.. 19.04., 18:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo.. 19.04., 19:00, Motorvision TV
    Sharqiyah International Baja
  • Mo.. 19.04., 19:00, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
» zum TV-Programm
3DE