MXoN nun doch ohne Kultfigur 'Ronnie Mac'

Von Thoralf Abgarjan
Motocross der Nationen
Team Puerto Rico kann nun doch nicht mit Kultfigur Ronnie Mac antreten

Team Puerto Rico kann nun doch nicht mit Kultfigur Ronnie Mac antreten

'Ronnie Mac' beim MXoN, das wäre eine nette Geschichte gewesen. Nun aber zieht Team Puerto Rico die Nominierung des Spaßvogels zurück, denn die Kultfigur hätte ihre wahre Identität preisgeben müssen.

SPEEDWEEK.com hatte bereits bei Bekanntgabe der Nationalmannschaft von Puerto Rico mit Travis Pastrana, Ryan Sipes und Ronnie Mac darauf hingewiesen, dass bei einem offiziellen FIM-Rennen keine 'fiktionalen' Persönlichkeiten zugelassen sind, sondern nur Sportler mit einer gültigen Fahrerlizenz der nationalen Föderation.

Team Puerto Rico stand nun folgerichtig vor dem Problem, entweder die wahre Identität der Kultfigur Ronnie Mac preiszugeben oder seine Nominierung zurückzuziehen. Welche Identität sich hinter der verrückten Fiktion Ronnie Mac verbirgt, ist bisher unbekannt. Die Vermutung, dass es sich um Ex-WM-Pilot Jimmy Albertson handelt, wurde bisher nicht belegt.

Für Team Puerto Rico ist nun Kevin Windham als dritten Fahrer neben Travis Pastrana und Ryan Sipes im Gespräch. Windham beendete seine US-Profikarriere bereits 2013.

Ronnie Mac ist zweifellos ein sehr schneller Fahrer. Beim letzten Red Bull Straight Rhythm schaffte er es sogar ins Finale der Zweitaktklasse vor Ryan Villopoto und Chad Reed. Wer dieser sagenumwobene Spaßvogel, der sein Gesicht nie unverhüllt zeigt, in Wirklichkeit ist, weiß bisher niemand.

Aber Tatsache ist: 'Ronnie Mac' hat weder ein regionales Motocross-Rennen noch ein anderes Supercross-Event jemals gewonnen. Er hat noch nicht einmal daran teilgenommen. Er tritt grundsätzlich in Mechaniker-Latzhose, Retro-Jethelm und Gesichtsmaske auf. Er bewegt eine Honda CR250 Baujahr 1998, also ein 20 Jahre altes Motorrad.

In gewisser Weise ist es schade, dass Spaßvogel Ronnie Mac nicht in RedBud antreten kann. Die Alternative wäre, seine Identität preiszugeben. Dann aber wäre der Mythos 'Ronnie Mac' auch entzaubert.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:15, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 06.07., 18:20, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 06.07., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 06.07., 19:00, Eurosport 2
Tourenwagen: Weltcup
Mo. 06.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 06.07., 19:15, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 06.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 06.07., 19:40, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 06.07., 20:15, ServusTV Österreich
Bergwelten
» zum TV-Programm