Welch ein Saisonbeginn!

Kolumne von Jan Seyffarth
Porsche Carrera Cup Deutschland
Jan Seyffarth

Jan Seyffarth

Das lief wie im Traum: Zu Beginn der Saison konnte ich innerhalb von acht Tagen gleich drei Siegerpokale mitnehmen.

Hallo liebe Leser,

ich bin Jan Seyffarth und werde Euch im Laufe dieser Saison aus erster Hand über meine Erlebnisse auf und neben der Rennstrecke informieren.

Meine Saison hat gerade erst angefangen. Am zweiten Mai-Wochenende bin ich neben Christian Abt im ADAC GT Masters gefahren. Das war eine ziemlich tolle, aber auch verdammt kurzfristige Sache. Das Abt-Team hatte mich vier Tage vor dem Rennen angerufen und gefragt, ob ich ihren Audi R8 LMS fahren möchte. Was für eine Frage…! Klar wollte ich…!!

Einziger Nachteil: Ich kannte das Auto nicht, habe am Rennwochenende zum ersten Mal Bekanntschaft mit dem R8 von Abt gemacht. Ich bin relativ entspannt nach Assen gefahren und wollte alles auf mich zukommen lassen. Im ersten freien Training fuhr Christian, denn wir wollten an der Abstimmung arbeiten. Da war leider keine Zeit für Kennenlern-Fahrten.

Ich durfte dann im zweiten freien Training ran und habe mich nach einigen Runden im Audi R8 LMS sofort wohlgefühlt. Im Qualifying bin ich dann erstmal mit neuen Reifen gefahren und auch das hat auch Anhieb funktioniert: Pole Position!!!
Ich muss allerdings sagen, dass ich vom Team Abt Sportsline, den Ingenieuren, den Mechanikern und den anderen Fahrern prima unterstützt wurde und alle mir geholfen haben, wo sie nur konnten.

Beide Rennen waren super-spannend. Im ersten Lauf konnte Christian unseren Vorsprung mit Mühe und tollem Kampfgeist gegen César Campaniço verteidigen. Im zweiten Durchgang konnte ich den Führenden Toni Seiler wenige Meter vor dem Ziel erst überholen. Er machte einen kleinen Fehler und ich packte die Chance beim Schopfe: Mit dem halben Auto auf dem Gras bin ich am Schweizer vorbei an die Spitze gefahren. Ich musste es in dieser Situation einfach riskieren und es hat gepasst.

Ich sage Euch, es war eine riesige Freude in der Abt-Box. Kein Wunder, für Christian Abt war es der erste Sieg nach neun Jahren, neun Monaten und einem Tag!!!!

Eine Woche später folgte der Auftakt des Porsche Carrera Cup Deutschland. Mein Saisonziel im schnellsten Markenpokal Deutschlands ist der Titelgewinn, dafür werde ich alles tun. Aber ich weiß natürlich auch, dass es keine einfache Aufgabe wird, die Konkurrenz ist mal wieder sehr stark. Leute wie zum Beispiel Jeroen Bleekemolen oder Thomas Jäger sind anerkannt schnelle Rennfahrer mit viel Erfahrung, die man nicht einfach im Vorbeigehen schlägt.

In Hockenheim lief es nahezu perfekt, besser geht fast nicht mehr. Ich holte mir die Pole Position, den Sieg und die schnellste Rennrunde. Einzig am Start ist mir ein kleiner Fehler unterlaufen und ich musste Thomas Jäger ziehen lassen. Doch ich hatte ihn schnell wieder eingefangen und schon in der ersten Runde gelang mit ein erfolgreicher Angriff. Damit war ich wieder Erster. Nur einmal wurde es noch leicht haarig, als ich über einer Wasser- oder Ölspur ins Rutschen geriet und Tom mir wieder näher kam. Aber auch diese Situation war letztendlich keine Gefahr.

Mit den ersten beiden Rennwochenenden des Jahres bin ich hochzufrieden, das könnt Ihr Euch sicher denken. Aber auch hinter den Kulissen tut sich etwas, wenn auch nur Kleinigkeiten. Ich durfte beim DTM-Auftakt in Hockenheim eines der Renntaxis von Audi fahren. Es ist ein schönes Gefühl, seinen eigenen Namen auf einem DTM-Auto zu sehen – auch wenn es natürlich nur ein Renntaxi ist. Aber es ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung und wer weiß, was sich daraus in der Zukunft noch entwickeln kann.

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Viele Grüsse,
Euer Jan

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
5DE