Eifel Rallye Festival vom 23. – 25. Juli 2020

Von Toni Hoffmann
Zehnjähriger Geburtstag mit einigen Änderungen, großes Festival für zehn Jahre Rallye-Geschichtspflege, zwei neue Strecken und neue Highlights zum Jubiläum.

Der Termin für das Jubiläum des ADAC Eifel Rallye Festival steht: Vom 23. - 25. Juli 2020 findet die zehnte Auflage in der Vulkaneifel rund um den Start- und Zielort Daun statt. Wie in den neun Jahren zuvor werden am Festival-Wochenende wieder rund 160 automobile Zeugen aus 50 Jahren Rallye-Geschichte die Fans zu den Spuren dieses faszinierenden Sports führen. Erneut werden zehntausende Zuschauer aus ganz Europa, aber auch von anderen Kontinenten anreisen, um das ‚Klassentreffen des internationalen Rallye-Sports' zu feiern.

Eifel Rallye Festival: Pflege der Rallye-Geschichte

«Unser Festival wurde schon liebevoll als ‚Elefantentreffen des historischen Rallyesports' oder als ‚ein einzigartiges Gemisch aus Sport, Show, Rallye-Romantik und touristischem Gipfelsturm auf die Vulkaneifel' beschrieben. Wichtig ist es uns aber, mit dem Festival eine Grundlage für die Geschichts-Pflege des Rallyesports zu schaffen», erläutert Reinhard Klein (Köln) die Intention der Veranstaltung. Der Kopf von ‚Slowly Sideways', der europaweiten Vereinigung von Besitzern historischer Rallye-Boliden, ist für die Zusammenstellung des Starterfeldes verantwortlich. «Um Geschichte zu bewahren ist es wichtig, die Autos im Zustand von damals zu erhalten. Unsere Teilnehmer bilden mit der Qualität ihrer Fahrzeuge und der Vielzahl der Modelle ein weltweit einzigartiges Starterfeld.»

Neue Highlights für Teams und Fans

Die Eckpfeiler der Veranstaltung bleiben bestehen, «wir wollen an dem Bewährten festhalten, aber mit neuen Details für Teilnehmer und Fans zusätzliche attraktive Akzente setzen», sagt Otmar Anschütz. Beim Vorsitzenden des MSC Daun und Organisationsleiter laufen die Fäden der Großveranstaltung zusammen. «Wir werden zwei neue Strecken im Programm haben und zur Jubiläumsfeier haben wir uns darüber hinaus einiges einfallen lassen.» Die Spannung vor dem Festival-Jubiläum steigt, bei Fahrern, Fans und der gesamten historischen Rallye-Gemeinde.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 06.07., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 06.07., 15:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 15:35, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Mi.. 06.07., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 06.07., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 06.07., 16:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
» zum TV-Programm
3AT