HJS Masters: Wachablösung in Niederbayern

Von Toni Hoffmann
Leo Wolf bei der Rallye Niederbayern

Leo Wolf bei der Rallye Niederbayern

Youngster Leo Wolf gewinnt auf Subaru seine Heimveranstaltung des HJS Rallye Diesel Masters, gelungene Premiere von Daniel Schmidt im VW Scirocco.

Der fünfte Lauf der HJS Diesel Rallye Masters 2011 sorgte für Hochspannung von der ersten bis zur letzten Wertungsprüfung. Mit Leo Wolf (Subaru), Björn Mohr und Alois Scheidhammer (beide Opel Astra) sowie Daniel Schmidt im brandneuen VW Scirocco kämpften gleich vier Piloten verbissen um jede Sekunde. Die AvD Niederbayern Rallye überzeugte mit einer flüssigen und anspruchsvollen Streckenführung (13 Wertungsprüfungen mit 125 Kilometern auf Bestzeit), einer guten und freundlichen Organisation und kurzen Verbindungsetappen

Pünktlich zum Start setzte am Samstagmorgen leichter Nieselregen ein. Lokalmatador Alois Scheidhammer brannte die erste Bestzeit auf den Asphalt. Auf Rang zwei folgten Marvin und Stefan Jerlitschka, die kurze Zeit später technische Probleme einbremsten. Björn Mohr gelang auf den beiden darauf folgenden Sprintprüfungen die schnellsten Zeiten, so dass er mit 0,3 Sekunden Vorsprung die Führung übernahm. Auf dem Berg- und-Tal-Rundkurs «Steinach» konterte Scheidhammer und eroberte den ersten Platz zurück. Nach dem Service in Schöllnach öffnete Petrus die Schleusen und flutete den Asphalt im Bayerischen Wald. Plötzlich legte die Antriebswelle in WP 8 den in Führung liegenden Opel Astra von Scheidhammer lahm. «Wir hatten bereits vor der Rallye Deutschland die Leistung unseres Wagens gedrosselt, nur um solche Schäden zu vermeiden. Wirklich schade, denn wir waren richtig gut drauf und hatten eine Menge Spass im Auto», resümierte Copilot Willi Trautmannsberger enttäuscht.

Just in diesem Moment sorgte Daniel Schmidt mit der ersten Bestzeit im neuen VW Scirocco für Aufsehen. In WP 9 übernahm er gar die Führungsposition, doch diese sollte er nur für kurze Zeit innehaben. Fortan geigten die beiden Junioren Leo Wolf und Thomas Schöpf im allradgetriebenen Subaru Impreza Diesel mächtig auf. Nach fünf Bestzeiten in Folge lagen sie am Ende mit 11,3 Sekunden in Front und feierten ihren ersten Sieg: «Es ist fantastisch, hier in meiner Heimat Bayern zu gewinnen. Endlich konnten wir zeigen, dass wir ganz nach vorne fahren können», strahlte der 20-jährige Regensburger, der sich vom zweimaligen Weltmeister Walter Röhrl während des Wochenendes einige Tipps geben liess. Mit diesem Resultat kletterten die Youngster in der Meisterschaftstabelle auf den zweiten Platz nach oben.

«Wir könnten bereits Meister sein, doch wir vergriffen uns am Nachmittag bei der Reifenwahl», ärgerte sich unterdessen Björn Mohr. Auf den Prüfungen neun und zehn setzte er auf Trockenreifen, was ihm mehr als 30 Sekunden Zeitverlust und nach vier Siegen in Folge diesmal nur Rang drei bescherte. Bei einem Vorsprung von 30 bei noch 40 möglichen Punkten erscheint eine erfolgreiche Titelverteidigung aber nur als reine Formsache. Mit dem zweiten Platz gelang Daniel Schmidt und Jürgen Breuer im VW Scirocco ein guter Einstand im neuen Wagen: «Der Scirocco ist nicht nur optisch ein Knaller. Wir konnten von Anfang an die Pace an der Spitze mitgehen. Bei einer Bremsschikane habe ich einmal eine Tonne getroffen, ansonsten lief der Wagen absolut problemfrei», schwärmte der Sachse nach seiner ersten Ausfahrt.

Heinz-Otto Sagel fuhr im Seat León mit beständigen Zeiten auf den vierten Platz vor Thomas Hölzlhammer, der aufgrund einer defekten Intercom-Anlage die Ansagen von Copilotin Natalie Solbach-Schmidt nicht hörte. Nach einem verpassten Bremspunkt drückte sich der Turbolader des Fiat Grande Punto an einer Verkehrsinsel ein, was erhebliche Leistungsverluste zur Folge hatte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Miami-GP: Diese neue Formel 1 begeistert die Fans

Mathias Brunner
Der erste Grand Prix von Miami ist ein Erfolg. 240.000 Fans haben sich das Spektakel im Miami International Autodrome gegönnt. Das Wochenende zeigt – die Formel-1-Saison 2022 wird uns noch viel Freude machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 16.05., 22:20, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 16.05., 23:15, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Mo.. 16.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 00:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 17.05., 01:00, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Di.. 17.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 7. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 02:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 8. Rennen: Berlin, Highlights
  • Di.. 17.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 17.05., 04:00, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
7AT