Basso gewinnt Auftakt zur Europameisterschaft

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Basso auf Kurs zum EM-Auftaktsieg.

Basso auf Kurs zum EM-Auftaktsieg.

Giandomenico Basso ist nach seinem Sieg bei der Rallye «Mille Miglia» als Spitzenreiter in die neue EM-Saison gestartet.

Am Ende des italienischen Rallye-Klassikers «Mille Miglia» erzielte Giandomenico Basso im Fiat-Abarth Grande Punto S2000 doch noch einen ziemlich klaren Sieg. Nach 13 Prüfungen über 205 Bestzeitkilometer fuhr Basso, derzeit in der Intercontinental Rally Challenge auf dem dritten Rang, einen Vorsprung von 33 Sekunden auf seinen Widersacher Renato Travaglia im Peugeot 207 S2000 heraus. Mit seinem Auftaktsieg zur 56. Saison der Europameisterschaft setzte sich Basso, EM-Champion von 2006, auch an die Tabellenspitze vor Travaglia, Titelgewinner von 2005. Mit einem Rückstand von 56,5 Sekunden kam Tobia Cavallini in einem weiteren Peugeot am Samstagabend ins Ziel in Brescia.

Zu Beginn der zweiten Etappe sah es noch nicht nach einem Sieg von Basso aus. Mit dem hauchdünnen Rückstand von 1,8 Sekunden auf Travaglia war er in den zweiten Tag gestartet. Auf der ersten sehr feuchten Tagesentscheidung schenkte er Travaglia 11,5 Sekunden ein und löste diesen um 9,7 Sekunden an der Spitze ab. Probleme mit der Handbremse am Travaglia-Peugeot liessen eine Prüfung später seine Führung auf 43,7 Sekunden anwachsen. Auf der 10. von 13 Entscheidungen musste Travaglia deswegen auch seinen Markenkollegen Cavallini auf den Ehrenrang passieren lassen.

Auf der drittletzten Prüfung schlug Travaglia zurück und schob sich wieder an Cavalini vorbei auf den zweiten Rang. Basso hingegen hatte auf der nassen Piste mit dem Gaszug zu kämpfen und verlor hier 32,3 Sekunden auf die zweite Bestmarke von Travaglia, der hierdurch seinen Rückstand auf 28,6 reduzierte. Mit seiner fünften Bestzeit setzte er sich aber wieder um 35,3 Sekunden von seinem Verfolger ab. Mit seiner dritten Bestmarke, zeitgleich mit seinem viertplatzierten Peugeot-Markenkollegen Alessandro Perico, konnte der Titelverteidiger in der Italienischen Meisterschaft seinen Rückstand am Ende auf 33 Sekunden auf Basso, Titelträger 2007, reduzieren.

Bester Nicht-Italiener wurde der Pole Michal Solowow, 2008 EM-Zweiter, der nach seinem Reifenschaden am späten Freitagnachmittag im Peugeot 207 S2000 mit einem Rückstand von 4:57,5 Minuten den siebten Rang erreichte.

Der zweite von elf EM-Läufen findet am ersten Mai-Wochenende mit der Rallye Istanbul in der Türkei statt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 12:15, ORF Sport+
    Highlights Motorhome - Formel 1 GP von Portugal 2021 - Die Analyse
  • Fr.. 07.05., 12:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Fr.. 07.05., 12:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 07.05., 13:05, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Fr.. 07.05., 13:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 14:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 07.05., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Fr.. 07.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 07.05., 16:20, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
2DE