Showdown im Saarland

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Marijan Griebel bei der Rallye Deutschland

Marijan Griebel bei der Rallye Deutschland

Marijan Griebel und Björn Mohr kämpfen beim Finale des HJS Diesel Rallye Masters im Saarland um den Meistertitel, Maurice Moufang hat das Podium fest im Visier.

Die Titelentscheidung zur HJS Diesel Rallye Masters 2012 fällt im Rahmen der ADAC Saarland Rallye (21./22. September) mit Start und Ziel am Dillinger Lokschuppen. 150 Kilometer auf Bestzeit, verteilt auf 14 Wertungsprüfungen mit einem bunten Mix aus Asphalt-, Beton- und Schotterabschnitten – die sowohl bei Tag als auch bei Nacht zu bewältigen sind. Als Highlights für die Zuschauer stehen mit den Prüfungen «Lebach» am Freitag und «Dillingen» am Samstag gleich zwei Rundkurse mitten durch die Innenstadt auf dem Programm. Die Erfahrung aus den vergangenen Jahren zeigt, dass diese Rallye besonders anspruchsvoll ist – für die Fahrer und deren Fahrzeuge.

Marijan Giebel (Hahnweiler) und Alexander Rath (Korlingen) drücken im Opel Astra GTC in diesem Jahr dem Diesel-Championat ihren Stempel auf. Mit fünf Laufsiegen und einem Ausfall, auch hier in Führung liegend, verweisen sie die zweifachen Meister Björn Mohr (Heringen) und Oliver Becker (Oberjossa) auf den zweiten Platz. Nach sechs von sieben Wertungsläufen liegt das Hessen-Duo mit 18 Punkten im Minus, jedoch bei 20 möglichen Punkten besteht zumindest noch eine theoretische Chance auf ihr selbst gestecktes Ziel, das Triple zu erreichen. Hierzu müssen sie selbst gewinnen und Griebel/Rath bestenfalls auf Platz 10 das Ziel erreichen. Doch die schnellen Pfälzer haben einen anderen Plan: «Wir wünschen uns, die Saison mit einem Sieg zu beenden», sind sich die beiden einig.

Auch die Konkurrenz schläft nicht und will sich mit einer guten Abschlussvorstellung aus der Saison verabschieden. Besonders bei Maurice Moufang und Katrin Rost zeigt die Formkurve in der zweiten Saisonhälfte stetig nach oben. Im Rahmen der Rallye Deutschland eroberte das hessisch/bayerische Duo im BMW 120D vor über 140.000 Zuschauern den dritten Meisterschaftsrang. Auf das Podium haben es aber auch noch Hendrik Stockmeier (Seat Leon) und Alois Scheidhammer (Opel Astra) abgesehen. Während Stockmeier aufgrund eines heftigen Ausritts den Sprung aufs Stockerl verpasste, legten technische Probleme den Opel Astra von Scheidhammer gleich zweifach lahm.

Daniel Schmidt fasste mit zwei ordentlichen Ergebnissen endlich wieder Vertrauen zu sich und seinem Wagen. Sein Ziel ist es jetzt wieder den Anschluss zur Spitzengruppe zu finden. Nach längerer Pause sind die Jerlitschka-Cousins, Marvin und Stefan, wieder mit am Start: «Uns gefällt diese Rallye sehr gut. Im letzten Jahr wurden wir hier Zweiter, mal schauen, wie es jetzt ausgeht», zeigt sich das Duo in bester Laune.

Die Rallye startet am Freitag um 17:30 Uhr am Dillinger Lokschuppen, die erste Wertungsprüfung wird um 18:00 Uhr in der Lebacher City gestartet und wird gegen 20:30 Uhr ein zweites Mal unter die Räder genommen. Der zweite Tag startet morgens um 9:00 Uhr mit den Klassikern «Wahlener Platte» und «Lebacher Land». Am Nachmittag rückt die neue Strecke «Merchinger Berg» und «Dillingen» in den Mittelpunkt des Geschehens. Den genauen Zeitplan und weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage des Veranstalters. Am Abend wird zudem auch die Jahresendsiegerehrung im wunderschönen Ambiente des Dillinger Lokschuppens stattfinden. Die HJS Diesel Rallye Masters freut sich über viele Besucher und steht für Rückfragen während der gesamten Veranstaltung gerne zur Verfügung.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE