Hattrick für Dobberkau

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Dobberkau gewann endlich die Rallye Wartburg

Dobberkau gewann endlich die Rallye Wartburg

Olaf Dobberkau erzielte im Porsche 911 in Eisenach seinen dritten Sieg hintereinander in dieser Saison.

Bei der 50. Wartburg-Rallye rund um Eisenach dominierten die beiden Porsche Teams: Olaf Dobberkau sicherte sich bei seiner Heimveranstaltung den ersten und Maik Stölzel den zweiten Platz. Die Opel-Fahnen hielt in der «Opel-Stadt» Eisenach der AvD Sportpräsident Volker Strycek hoch. Mit dem Opel Astra KitCar, dem deutschen Meisterschaftsauto des Jahres 1999, komplettierte er das Podium. Ein zweiter Platz in der Klasse N3 genügte Michael Krause (Niedereschach), seine Tabellenführung zu verteidigen. Lediglich acht Punkte dahinter liegt jetzt Maik Stölzel.

Die gute Besetzung ließ eine spannende Rallye erwarten. Gleich nach der ersten Wertungsprüfung übernahm Maik Stölzel vor Volker Strycek die Führung. «Das konnte ich allerdings nicht so stehen lassen und habe dann auf der WP 2 gleich die Rangordnung wiederhergestellt», berichtete Olaf Dobberkau im ersten Service. Und seit dieser Prüfung gab er die Führung nicht wieder ab: «Der Fluch der Wartburg ist vertrieben. Ich habe jetzt endlich meine Heimveranstaltung gewonnen», strahlte der Sieger aus Schleusingen im Ziel. Im vergangenen Jahr musste er sich knapp Anton Werner im Porsche geschlagen geben. «Damit habe ich jetzt ein weiteres Puzzleteilchen in meinem Siegessortiment, das mir noch gefehlt hat. Dieser Sieg ist wahnsinnig wichtig und bedeutet mir sehr viel. Alex (‚seine Beifahrerin’) und ich sind einfach nur glücklich», freute sich Dobberkau.

Auch Maik Stölzel zeigte sich sichtlich zufrieden: «Für das. dass es erst unsere dritte Rallye war, bin ich mit einem zweiten Gesamtrang mehr als zufrieden. Wir lernen bei jeder Rallye was dazu – insbesondere, dass wir für Nachtetappen unsere Zusatzscheinwerfer mal richtig einstellen dürfen. Ich hatte gestern Abend das Gefühl, als wollten wir die Baumwipfel ausleuchten.» Mit seinem zweiten Gesamtrang konnte Stölzel den Vorsprung von Michael Krause im Gesamtklassement der DRS auf acht Punkte halbieren, was zwei spannende Endläufe erwarten lässt. Hinter den beiden Porsche entbrannte nach dem Ausfall von Raphael Ramonat, der erstmalig mit einem Subaru WRC an den Start ging und mit einem defekten Turbolader auf WP 5 ausfiel, der Kampf um Rang drei. Martin Häring kämpfte sich mit einer fehlerfreien Fahrt im Opel Manta nach vorne.

Vom Ehrgeiz gepackt, konterte Volker Strycek im moderneren Opel Astra KitCar. Sekunde um Sekunde nahm er dem Manta-Fahrer ab. Auf der zehnten WP war es soweit: Der Opel-Motorsportchef und AvD Sportpräsident übernahm den dritten Platz – und gab ihn bis ins Ziel nicht wieder ab: «Das war einfach nur fantastisch. Ich kann es noch gar nicht glauben. Wenn mir vor der Rallye jemand gesagt hätte, dass wir hier Dritte werden, den hätte ich für verrückt erklärt. Es hat unendlich viel Spass gemacht. Eine gut organisierte Veranstaltung, super WPs und drei AvD-Piloten auf dem Siegertreppchen einer ADAC-Veranstaltung, die von beiden Verbänden (ADAC und AvD) unterstützt wurde. Ich glaube, dass hat dem Sport hier gut getan. Einen Dank auch an den MC Eisenach, der im Jubiläumsjahr wieder eine tolle Veranstaltung konzipiert hat und unserer Deutschen Rallye Serie (DRS) eine schöne Heimat geboten hat.»

Der nächste Lauf der DRS findet am letzten Augustwochenende in Niederbayern statt, bevor es dann Anfang Oktober zum Saisonfinale nach Leiben (Österreich) geht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 14.04., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 14.04., 22:25, ORF 1
    Talk 1
  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE