Klassik Trophy Saison 2018: Das Jubeljahr

Von Andreas Gemeinhardt und Manfred John
Rundstrecke
Die Supersportklasse aus den 1990er-Jahren ist auch 2018 wieder mit dabei

Die Supersportklasse aus den 1990er-Jahren ist auch 2018 wieder mit dabei

2018 geht die Klassik Trophy in ihre 10. Saison. Was 2009 ganz bescheiden mit zwei Rennen begann, hat sich in den vergangenen Jahren zu einer prächtigen Rennserie in der Klassik-Szene entwickelt.

Auf mittlerweile 10 verschiedenen Rennstrecken in Deutschland und in benachbarten europäischen Ländern tragen die Aktiven für die nicht mehr ganz so aktuellen Rennmaschinen aus den Jahren bis etwa 2002 aus.

Dabei haben viele ehemalige Fahrer, die ihren Helm eigentlich schon an den Nagel gehängt haben, ihren Lieblingssport wiederentdeckt. Diesmal aber unter anderen Vorzeichen: Der sportliche Anspruch steht nur bedingt im Vordergrund. Das Rennerlebnis am Wochenende, ohne Druck erfolgreich sein zu müssen, dafür mit Fahrerlageratmosphäre unter den alten Freunden einschließlich Grillwurst und Steak ist allemal ein Kurzurlaub wert.

Viele Fahrer können sich nun im Alter endlich ihren Traum von damals erfüllen. Sie kaufen sich das Motorrad, wofür zur aktiven Zeit kein Geld vorhanden war. Jetzt ist beruflich und familiär alles geregelt, der finanzielle Rückhalt ist da, warum denn nicht sich den Traum von damals erfüllen? Dieses Erlebnis nun ganz relaxt zu genießen steht im Vordergrund. So oder so ähnlich dachten in den vergangenen Jahren viele ehemalige Topfahrer, aber auch Hobby-Rennfahrer, wie die stetig zunehmenden Starterzahlen zeigen.

Bis zu 300 Fahrer gehen in den verschiedenen Klassen an einem Wochenende an den Start. Von den längst vergessenen 50ccm-Rennern bis zu den letzten aktuellen Grand-Prix-Maschinen der abgewählten Zweitaktära über die Superbikes und Supersportmaschinen der 90er-Jahre mit den 750ccm-Vierzylinder/Zweizylinder 1000er, sind genauso mit dabei, wie die luftgekühlten Twins ohne Baujahresbeschränkung und den Gespannen.

Nicht zuletzt hat auch der Nachwuchs eine wirkliche Chance, kostengünstig Rennsport zu betreiben. Die 14- bis 18-Jährigen, die größtenteils aus den Minibike-Klassen stammen, fahren in der Youngtimerklasse vorwiegend auf den 60 bis 65 PS starken 400er Vierzylinder von Kawasaki und Honda ihre Rennen aus.

KLASSIK TROPHY 2018 - TERMINKALENDER
29.März bis 1. April - Franciacorta (I)
11. bis 13. Mai - Hockenheim-Ring (D)
25. bis 27. Mai - Schleizer Dreieck (D)
08. bis 10. Juni - Walldürn (D)
22. bis 24. Juni - Sachsenring (D)
06. bis 08. Juli - Assen (NL)
27. bis 29. Juli - Oscherleben (D)
17. bis 19. August - Most (CZ)
08. bis 09. September - Colmarberg (L)
22. bis 23. September - Frohburger Dreieck (D)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7AT