Rundstrecke

Dominic Schmitter holt Doppelsieg und Rundenrekord

Von - 26.05.2019 15:26

Dominic Schmitter (Hess Racing Yamaha) gewann beim zweiten Saisonevent der Schweizer Superstock-1000-Meisterschaft in Dijon beide Rennen und stellte dabei auch noch einen neuen Rundenrekord auf.

Dominic Schmitter zog sich bei Testfahrten in Cartagena am 19. März in der rechten Hand drei Trümmerbrüche, einen Gelenkbruch sowie drei gerissene Sehnen zu. Inzwischen hat er sich von den Verletzungen erstaunlich gut erholt. Der 24-jährige Schweizer feierte beim zweiten Saisonevent der Schweizer Superstock-1000-Meisterschaft in Dijon einen ungefährdeten Doppelsieg und schnappte sich auch den Rundenrekord.

«Mein Team Hess Racing hat das Motorrad perfekt vorbereitet», berichtete Schmitter. «Der Start gelang mir im ersten Rennen sehr gut. Ich konnte mich schnell absetzen und trotz meiner verletzten Hand den Rundenrekord in Dijon brechen! Mein Ziel vor dem zweiten Lauf war auch klar: «Ich wollte meine Rennpace weiter steigern.

«Der Start war erneut sehr gut. Ich achtete darauf, nicht zu sehr zu pushen, damit meine Hand nicht wie am Samstag zu schnell ermüdet. Der Fokus lag auf Konstanz und auch auf ein perfekteres Fahren. Ich wollte keine Fahrfehler machen und blieb über die gesamte Distanz sehr konstant. Mit 14 Sekunden Vorsprung konnte ich den zweiten Sieg einfahren. Hier in Dijon ist ein solcher Vorsprung viel Wert, deshalb erwarte ich in Zukunft eine schöne und erfolgreiche Saison.»

Teamchef Konrad Hess meinte nach dem Doppelsieg seines Schützlings: «Dominic leistet im dritten Lauf zu Schweizermeisterschaft das fast Unmögliche und stellte mit einer Zeit von 1:19,50 Minuten einen neuen offiziellen Rundenrekord auf! Trotz seiner vor acht Woche sieben Mal gebrochenen rechten Hand, konnte er seinen Gegnern um über zehn Sekunden davon fahren. Das ganze Team und vor allem seine beiden Mechaniker Lucie und Hannes, leisteten einen tollen Job.»

Im Gesamtklassement der Schweizer Superstock-1000-Meisterschaft führt weiterhin Michael Ghilardi
mit 80 Punkten vor Michel Eigenmann (58), Dominic Schmitter (50) und Jan Mohr (50).

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Dominic Schmitter hat sich den Siegersekt verdient © Hess Racing Dominic Schmitter hat sich den Siegersekt verdient

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 27.01., 08:45, Motorvision TV
High Octane
Mo. 27.01., 10:15, Hamburg 1
car port
Mo. 27.01., 10:30, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mo. 27.01., 10:55, Spiegel Geschichte
Car Legends
Mo. 27.01., 12:10, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 27.01., 12:55, Motorvision TV
On Tour
Mo. 27.01., 15:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 27.01., 18:25, N24
Science of Stupid - Wissenschaft der Missgeschicke
Mo. 27.01., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 27.01., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
» zum TV-Programm