Neue Hobbyfahrer-Rennserie mit der Yamaha R7

Von Rolf Lüthi
Yamaha-Cup mit der R7 für Fahrer, die nach mehreren Trackdays eine Stufe weiter gehen wollen

Yamaha-Cup mit der R7 für Fahrer, die nach mehreren Trackdays eine Stufe weiter gehen wollen

Yamaha Deutschland wird 2022 einen Cup mit der Yamaha R7 veranstalten. Für die 36 besten Fahrer aus mehreren nationalen Rennserien wird es ein Europafinale im Rahmen der Superbike-WM geben.

Yamaha Motor Europe versandte kürzlich folgende Pressemeldung: «Yamaha Motor Europe freut sich, für 2022 ein Rennsportevent ankündigen zu dürfen, in dem das brandneue Supersport-Modell Yamaha R7 eine Hauptrolle spielt. Nachdem Yamaha Landesniederlassungen europaweit nationale R7 Cups durchgeführt haben, treten die 36 besten Fahrer beim Yamaha R7 Series European SuperFinale an. Dieses findet an einem der letzten Rennwochenenden der FIM Superbike-Weltmeisterschaft 2022 statt.»

Weiter wurde angekündigt: «Der Yamaha R7 Cup wird 2022 europaweit erstmals ausgetragen. Die Rennserie wird von Yamaha Vertriebspartnern betreut und richtet sich an bereits aktive Rennfahrer und Fahrer, die nach mehreren Track Days mehr Wettkampf wollen. Beiden Gruppen bieten die R7 Cups Gelegenheit, gegen Fahrerkollegen mit der gleichen Leidenschaft zu fahren.»

Die 36 Fahrer, die in den Yamaha R7 Cups die beeindruckendsten Leistungen zeigen, will Yamaha Motor Europe am Ende der Saison zum R7 Series European SuperFinale eingeladen. Dieses Superfinale soll bei einer der letzten europäischen Runden der Superbike-WM stattfinden, Ort und Termin stehen noch nicht fest.

Dazu Marvin Eckert, bei Yamaha Motor Deutschland zuständig für Motorsport: «Leider ist dieser Zeitpunkt noch ein bisschen früh für verbindliche Informationen zu den nationalen Cups. Fakt ist: Wir planen mit einem deutschen R7 Cup. Wir sind momentan in der Abstimmung mit dem Promoter der Serie, in der der Cup seinen Platz finden soll. Wie ein R7 Cup aussehen wird, wo er stattfindet und wie viele Rennen ausgetragen werden, werden wir schnellstmöglich veröffentlichen.»

Das heisst nun nicht, dass es den R3-Cup nicht mehr geben wird, im Gegenteil soll dieser Nachwuchscup wie 2021 auch im kommenden Jahr hauptsächlich im Rahmen der IDM stattfinden. In diesem Cup will Yamaha Deutschland junge Talente fördern und auf die nächsten Schritte in Richtung eines professionellen oder semi-professionellen Rennsport vorbereiten.

Anders der geplante R7-Cup: Diese Serie soll sich explizit nicht an Nachwuchsfahrer richten, sondern an ambitionierte Hobby-Fahrer, die aus Spass Rennen fahren wollen oder nach mehreren Track Days die nächste Herausforderung suchen. Diesen Fahrern soll mit dem R7-Cup ein kostengünstiges und unkompliziertes Format für den Motorrad-Spaß auf der Rennstrecke angeboten werden. In der Schweiz ist kein nationaler R7-Cup geplant.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 18:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 19.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 19.01., 19:25, Sky Nostalgie
    Die fliegenden Ärzte
  • Mi.. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 19.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi.. 19.01., 23:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
» zum TV-Programm
3DE