Bonera und Raudies sind die Stargäste in Zschorlau

Von Andreas Gemeinhardt
Rundstrecke
Der ehemalige MV-Agusta-Werksfahrer Gianfranco Bonera und der 125ccm-Weltmeister von 1993 Dirk Raudies führen das Aufgebot der Piloten zum Zschorlauer Dreieckrennen an.

Vor allem mit dem Zschorlauer Dreieckrennen hat sich der 1. Auer MSC in den vergangenen zwei Jahrzehnten einen wohlklingenden Namen in der Klassik-Szene erarbeitet. In diesem Jahr trägt es nun den Arbeitstitel Classic Grand Prix des ADAC Sachsen und findet am 26. und 27. Juli statt.

Der Auer Motorsportclub präsentierte in der Vergangenheit schon eine Vielzahl äußerst erfolgreicher Rennfahrer und Grand-Prix-Stars, wie zum Beispiel Carlo Ubbiali, August Hobl, Phil Read, Jim Redman, Luigi Taveri, Dieter Braun, Jan de Vries, Steve Baker, Freddie Spencer, Ralf Waldmann sowie im vorigen Jahr sogar den Rekordweltmeister Giacomo Agostini seinen treuen Fans.

In diesem Jahr werden der ehemalige MV-Agusta-Werksfahrer und Agostini-Nachfolger Gianfranco Bonera aus Italien und der deutsche 125ccm-Weltmeister von 1993 Dirk Raudies das Aufgebot anführen. Hinzu kommen unter anderem Wolfgang Brand, Aalt Toersen, Gert Bender, Rolf Blatter, Kurt Florin, Reinhard Hiller, Lothar Neukirchner, sowie natürlich die beiden Ehrenmitglieder des 1. Auer MSC, Heinz Rosner und Ralf Waldmann.

Die Trainingsläufe beginnen am Samstag ab 13:00 Uhr, und am Abend gibt es ab 19:00 Uhr wieder das beliebte Fahrertreffen im Festzelt. Am Sonntag werden die Motorräder ab 8:00 Uhr zu ihren Demonstrationsfahrten, Gleichmäßigkeits- und Sonderläufen auf die Reise geschickt. Der Eintritt kostet am Samstag 5 Euro und am Sonntag 7 Euro. Kinder bis 14 Jahre haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt. Weitere Infos finden Sie unter www.auer-msc.de.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
» zum TV-Programm
6DE