Sandbahn Herxheim: Das letzte Rennen von Nadine Frenk

Von Manuel Wüst
Sandbahn
Nadine Frenk

Nadine Frenk

Die Sandbahnelite wird auch ohne Weltmeisterschaft an Christi Himmelfahrt 2016 ihr Stelldichein im Herxheimer Waldstadion geben und packenden Rennsport bieten.

Verfolgt man die Namen, welche die MSV Herxheim bislang auf ihrer Facebook-Seite veröffentlich hat, zeichnet sich eines ab: Ein extrem stark besetztes Fahrerfeld wird am 5. Mai in Herxheim ans Startband rollen, wenn es beim Sandbahnrennen um den Silberhelm des ADAC Pfalz gehen wird.

Mit dem Niederländer Jannick de Jong und Clubfahrer Erik Riss haben die Weltmeister der letzten beiden Jahre ihre Startzusage gegeben und werden das erlesene Fahrerfeld anführen.

Mit den britischen Spitzenfahrern Glenn Phillips und Richard Hall konnte die MSV Herxheim zwei Teamweltmeister verpflichten, die den Favoriten mit Sicherheit das Leben schwer machen werden. Aus deutscher Sicht wollen vor allem Michael Härtel, der Sensationsdritte des Grand Prix im vergangenen Jahr, sowie die beiden Nordlichter Stephan Katt und Matten Kröger die Sandbahnelite fordern.

Eine ganz besondere Bedeutung wird das Rennen für Nadine Frenk haben. Die einzige Frau in der internationalen Klasse wird an Himmelfahrt ihr Abschiedsrennen bestreiten und sich vom aktiven Bahnsport verabschieden.

Traurige Gewissheit ist inzwischen, dass es 2016 keine Tribünenplätze geben wird. Nach dem Brand im vergangenen Spätjahr kann eine gefahrlose Benutzung der Zuschauerränge auf der Tribüne nicht gewährleistet werden, sodass diese gesperrt sein wird.

Rund um das Oval bietet sich jedoch für alle Zuschauer genügend Platz, sodass niemand auf das Rennen verzichten muss. Wie gewohnt bietet die Veranstaltung auch wieder Pfälzer Volksfeststimmung, die beliebte Budengasse sowie Unterhaltungsbereich für die kleinsten Rennbesucher hinter der Startgeraden.

Zeitplan

Mittwoch, 4. Mai 2016, ab 15 Uhr Training & Vorläufe
Donnerstag, 5. Mai 2016, ab 9 Uhr Training, 13:30 Uhr Rennstart

Eintrittspreise

Stehplätze: 14 € Erwachsene; 7 € ermäßigt (13-15 Jahre); bis 12 Jahre Eintritt frei

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
8AT