Davide Giugliano (Honda): «Weiß, was mich erwartet»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Davide Giugliano ist wieder da: Mit Red Bull Honda auf dem Lausitzring

Davide Giugliano ist wieder da: Mit Red Bull Honda auf dem Lausitzring

Mindestens die Meetings auf dem Lausitzring und in Portimão wird Davide Giugliano für Red Bull Honda bestreiten. Der Italiener wähnt sich für sein Comeback in der Superbike-WM gut vorbereitet.

Nach dem tragischen Verlust von Nicky Hayden blieb die zweite Honda CBR1000RR SP2 in Donington Park und Misano verwaist, in Laguna Seca kam der US-Amerikaner Jake Cagne zum Einsatz. Doch zurück in Europa wurde Davide Giugliano verpflichtet. Der Italiener nahm bereits am Test auf dem Lausitzring teil und wird die nächsten zwei Rennen für das niederländische Team bestreiten.

Für Giugliano ist seine Teilnahme am Meeting auf der brandenburgischen Rennstrecke vom 18. bis 20. August ein Comeback in der Superbike-WM. Sein letztes Rennen fuhr er in Katar 2016 mit Aruba Ducati – wegen einer Schulterverletzung erreichte er nur Rang 15 und verzichtete anschließend auf das zweite Rennen.

«Ich bin mit einem guten Gefühl zurück in der Superbike-WM», versicherte der 27-Jährige. «Ich bekam von Honda diese großartige Möglichkeit und werde mein Bestes geben. Leider spielte das Wetter beim Test auf dem Lausitzring nicht ganz mit, doch ich konnte das Bike verstehen und lernte viel dazu. Ich habe eine Vorstellung von dem, was auf mich zukommen wird.»

«Nach meiner ersten Fahrt auf der Honda hatte ich ein großartiges Gefühl. Es gibt noch einige Punkte an denen ich arbeiten muss, aber das wird gut», sagte Giugliano weiter. «Natürlich weiß ich nicht, wo ich am Ende auf dem Lausitzring landen werde. Die Strecke hat ein großartiges Layout, doch der Asphalt ist nicht der Beste – es gibt viele Bodenwellen.»

Übrigens: Neu ist für Giugliano auch Teamkollege Stefan Bradl, der wegen einer Mittelohrentzündung beim Lausitz-Test fehlte. «Persönlich kennengelernt habe ich ihn noch nicht, doch das werde ich nächste Woche», freute sich Giugliano.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
8DE