Jordi Torres (BMW): Brutaler Highsider in Rennen 2

Von Frank Aday
Superbike-WM
Jordi Torres

Jordi Torres

Im zweiten Superbike-Rennen von Katar wurde der Spanier Jordi Torres per Highsider heftig von seiner BMW geschleudert. Sein Teamkollege Raffaele de Rosa kam nur als Elfter ins Ziel.

Jordi Torres startete von der vierten Position in das zweite Superbike-Rennen unter dem Flutlicht von Katar, da er den ersten Lauf als Siebter beendet hatte. Nach der ersten Kurve fand sich Torres jedoch nur auf Platz 8 wieder. Schon in der zweiten Runde folgte die Schrecksekunde: Torres wurde in Kurve 5 per Highsider heftig von seiner BMW geschleudert.

Nach dem Ende seiner Saison im Kiesbett berichtete Torres, der glücklicherweise von schweren Verletzungen verschont blieb: «Ich startete gut und war zuversichtlich, dass mir ein starkes Rennen gelingen wird. Leider warf mich meine Maschine ab, sobald ich auf der zweiten Runde in Kurve 5 das Gas berührte. Glücklicherweise ist nichts gebrochen, aber ich habe vielleicht eine muskuläre Verletzung davongetragen. Ich wollte die Saison nicht auf diese Weise beenden. Wir hatten uns mehr erhofft. Natürlich will ich Genesio, dem Team und BMW für die letzten beiden Jahre danken. Wir erlebten großartige Momente. Zudem habe ich sehr viel gelernt und bin wirklich stolz, dass wir als Team nie aufgegeben haben.» Torres wechselt 2018 von BWM zu MV Agusta.

Nach seinem Start von Platz 13 machte Raffaele de Rosa in den ersten Runden einige Positionen gut. In Runde 3 war er bereits auf dem neunten Platz angekommen. Doch die Ziellinie überquerte er am Ende nur als Elfter hinter Roman Ramos. «Nach dem Sturz im ersten Lauf war es wichtig, im zweiten Rennen die Zielflagge zu sehen. Auch nach Jordis Crash riskierte ich noch einen Highsider, was mehrmals passierte. Ich bin nicht sicher, warum das so war. Doch ich blieb im Rennen. Ich fand danach aber meinen Rhythmus. Bis Runde 11 war alles in Ordnung, aber dann bekam ich Probleme mit dem Hinterrad – vor allem beim Bremsen. Immerhin schaffte ich es ins Ziel. Ich danke Genesio und dem Team, denn sie taten alles, um mir zu helfen. Es tut mir leid, aber mehr war nicht drin.»

Torres beendete die Superbike-Saison 2017 auf dem neunten Platz der Gesamtwertung mit 158 Punkten. De Rosa landete mit 53 Zählern auch dem 15. Rang. In der Konstrukteurswertung belegt BWM Platz 5 mit 187 Punkten hinter Kawasaki, Ducati, Yamaha und Aprilia. Damit lag der Vorsprung auf MV Agusta nur bei 19 Punkten. Die Teamwertung schloss Althea BMW Racing auf der fünften Position mit 230 Punkten ab.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE