Jerez-Test, Tag 3: Sykes nur 0,5 sec hinter GP-Stars

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Tom Sykes: Schnell wie nie zuvor in Jerez

Tom Sykes: Schnell wie nie zuvor in Jerez

Die MotoGP-Piloten sind es bereits vom letzten gemeinsamen Jerez-Test gewohnt – die Superbike-Asse sind ihnen dicht auf den Fersen. Kawasaki-Pilot Tom Sykes verlor am Mittwoch keine 0,5 sec auf die MotoGP-Bestzeit.

Eigentlich wollte Tom Sykes nach zwei Testtagen zu Wochenbeginn am Mittwoch gar nicht testen, scheinbar reizte den Kawasaki-Pilot aber der direkte Vergleich mit den ebenfalls anwesenden MotoGP-Piloten. Denn mit 1:38,735 min war der Brite an seinem dritten Testtag sogar schneller als in der Superpole am Rennwochenende vor einem Monat. In der gemeinsamen Zeitenliste bedeutet das für Sykes Platz 7 mit nicht einmal 0,5 sec Rückstand auf MotoGP-Ass Andrea Iannone (Suzuki).

Selbst Jonathan Rea, der am Montag in 1:39,650 min Schnellster war, konnte angesichts der Rundenzeit seines Teamkollegens nur staunen. Der dreifache Weltmeister war in 1:39,050 min zweitschnellster Superbike-Pilot.

Die Superbike-Teams von Ducati, Honda und Yamaha-Pilot stiegen erst am Mittwoch in die Wintertest zur Vorbereitung auf die Superbike-WM 2018 ein, entsprechend fehlten ihnen noch etwas der Schwung. Aruba Ducati-Werkspilot Marco Melandri kam nach 65 Runden auf eine Bestzeit von1:39,715 min, zeitgleich mit Yamaha-Ass Alex Lowes.

Die meisten Runden fuhr Michael van der Mark (Pata Yamaha) mit 81 Runden, der jedoch wie die Ducati-Piloten Xavi Fores und Chaz Davies nur auf mittlere 1:41er Zeiten kam. Davies sorgte mit einem Sturz am Nachmittag für eine längere Zwangspause. Der Waliser kam mit einem geprellten Knie halbwegs glimpflich davon.

Leon Camier spulte bei seinem ersten Test mit der Red Bull Honda ansprechende 55 Runden ab und verbesserte seine Zeit vom Mittag auf 1:41,223 min nur geringfügig.

Zeiten Jerez-Test, Mittwoch:
Pos Serie Fahrer Motorrad Zeit Anz. Rd.
1 MGP Andrea Iannone Suzuki 1:38,280 min 68
2 MGP Cal Crutchlow Honda 1:38,337 73
3 MGP Andrea Dovizioso Ducati 1:38,398 47
4 MGP Jorge Lorenzo Ducati 1:38,418 55
5 MGP Pol Espargaro KTM 1:38,642 54
6 SBK Tom Sykes Kawasaki 1:38,735 69
7 MGP Tito Rabat Ducati 1:38,854 81
8 SBK Jonathan Rea Kawasaki 1:39,050 71
9 MGP Bradley Smith KTM 1:39,353 46
10 MGP Scott Redding Aprilia 1:39,372 66
11 MGP Takaaki Nakagami Honda 1:39,584 84
12 SBK Marco Melandri Ducati 1:39,715 65
13 SBK Alex Lowes Yamaha 1:39,715 70
14 MGP Franco Morbidelli Honda 1:39,740 81
15 MGP Sylvain Guintoli Suzuki 1:39,763 93
16 MGP Eugene Laverty Aprilia 1:39,995 64
17 SBK Xavi Fores Ducati 1:40,542 63
18 SBK Michael van der Mark Yamaha 1:40,573 84
19 SBK Chaz Davies Ducati 1:40,630 64
20 SBK Leon Camier Honda 1:40,856 60
21 MGP Xavier Simeon Ducati 1:40,891 35
22 MGP Takumi Takahashi Honda 1:41,089 62
23 SBK Niccolo Canepa Yamaha 1:41,294 68
24 SBK Michael Rinaldi Ducati 1:41,374 67
25 MGP Alex Marquez Honda 1:41,750 34
26 SBK Dan Linfoot Honda 1:41,955 75
27 SBK Jason O'Halloran Honda 1:42,816 58

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE