Superbike-WM: Wer zieht bei wem die Strippen?

Von Helmut Ohner
Superbike-WM
Was wäre ein Rennfahrer ohne einen mit allen Wassern gewaschenen Crew-Chief? Wir verraten, wer in der Superbike-Weltmeisterschaft im Hintergrund die Weichen für den Erfolg stellt.

Ein tiefes Verständnis zwischen Crew Chief und Fahrer ist die Voraussetzung für den Erfolg. Jeder Pilot benötigt deshalb einen Ansprechpartner, dem er bedingungslos vertrauen kann, weil er weiß, dass er im Hintergrund alle Fäden fest in der Hand hält, ums aus den Faktoren Mensch und Maschine eine perfekte Kombination zu machen.

Durch den Teamwechsel oder Ausstieg mehrerer Fahrer ergeben sich für die in wenigen Wochen in Phillip Island beginnende Saison einige wichtige Änderungen.

Im Weltmeisterteam von Kawasaki wurde Tom Sykes durch Leon Haslam ersetzt. Während der Wintertest muss sich der britische Superbike-Meister nicht nur die Besonderheiten seines neuen Arbeitsgerätes zu gewöhnen, für ihn geht es auch darum, seinen neuen niederländischen Cheftechniker Marcel Duinker, der jahrelang die rechte Hand von Sykes war, kennenzulernen.

Beim Weltmeister Jonathan Rea bleibt auf der anderen Seite der Boy alles beim Alten. Mit dem Spanier Pere Riba, der selbst jahrelang in der Supersport- und Superbike-Weltmeisterschaft aktiv war, gibt es ein blindes Verständnis, dass sich in den letzten vier Jahren, in dem man gemeinsam Seriensiege und vier WM-Titel feiern konnte, gebildet hat.

Das Ducati-Team wird auch diese Saison der erste Herausforderer von Kawasaki sein. Mit Álvaro Bautista hat man sich einen MotoGP-Piloten geholt, der endlich wieder den WM-Titel nach Borgo Panigale holen soll. Dafür wurde auch sein MotoGP-Cheftechniker Giulio Nava ins Superbike-Team transferiert, um ihm den Umstieg leichter zu machen.

Chaz Davies, der in der Vergangenheit immer im Schatten seines britischen Landsmanns Rea stand, muss sich mit Luca Franzoi, der bis Ende der abgelaufenen Saison im Team für das Fahrwerk der Motorräder hauptverantwortlich war, an einen neuen Crew-Chief gewöhnen. Nach Jahren hat sich Alberto Colombo eine neue Herausforderung gesucht.

Yamaha geht mit zwei Mannschaften in die Weltmeisterschaftssaison. Keine Veränderungen gibt es im Pata Yamaha Official WorldSBK Team, wo nicht nur Alex Lowes und Michael van der Mark ihre Verträge verlängert haben, auch Andrew Pitt (Lowes) und Les Pearson (van der Mark) bleiben weiterhin an der Seite ihrer Piloten.

Mit dem GRT Yamaha WorldSBK kommt ein neues Team in die Superbike-Weltmeisterschaft. Bei seinem Debüt in der Superbike-Klasse wird dem aktuellen Supersport-Weltmeister Sandro Cortese der erfahrene Nicola Sartori Vomiero an die Seite gestellt. Bei Marco Melandri wird Damiano Evangelisti die Rolle des Crew-Chiefs übernehmen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE