Ten Kate Yamaha Racing: Werksmaterial für Loris Baz!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Loris Baz steigt wahrscheinlich ab Imola in die Superbike-WM 2019 ein

Loris Baz steigt wahrscheinlich ab Imola in die Superbike-WM 2019 ein

Das Warten hat sich für Loris Baz gelohnt. Mit Ten Kate Yamaha Racing könnte der Franzose eine erfolgreiche Zukunft in der Superbike-WM haben.

Als Kawasaki in der Superbike-WM noch am Anfang seiner großen Erfolge stand, fuhr Loris Baz von 2012 bis 2014 an der Seite von Tom Sykes die Ninja ZX-10R. Der junge Franzose, damals keine 20 Jahre alt, brachte den Weltmeister von 2013 mehrmals in Bedrängnis, gewann zwei Rennen, sammelte 14 Podestplätze und holte drei Pole-Position.

Nach drei eher erfolglosen Jahren in der MotoGP kehrte Baz mit Althea BMW in die Superbike-WM zurück, fand nach der Saison 2018 aber kein neues Team. Der nun 26-Jährige verfiel nicht in Panik und wartete ab, welche Möglichkeiten sich ihm bieten würde. Mit Ten Kate Yamaha Racing fand Baz eine professionale Mannschaft.

«Ich habe damals ausführlich mit meinem Manager Eric Mahé gesprochen. Wir waren uns einig, nur bei einem Team zu unterschreiben, mit dem ich um Top-Resultate erreichen kann», erklärte Baz. «Im Superbike-Paddock gab es keine solchen Möglichkeit und auch nicht in der BSB und MotoAmerica. Also haben wir die riskante Entscheidung getroffen, eine Saison am Spielfeldrand zu verbringen. Wobei mir Éric schon damals sagte, dass bei Ten Kate sicherlich etwas passieren würde. Garantien gab es dafür nicht.»

Schon Ende 2018 kristallisierte sich heraus, dass sich Ten Kate mit Yamaha verbünden würde. «Ende letzten Jahres nahm das Ten Kate-Yamaha-Projekt Gestalt an. Wir wären gerne früher gestartet, aber das Ende der Saison war für Ten Kate sehr kompliziert – wie bei mir auch. Wir wollen unsere Saison in Imola beginnen und so schnell wie möglich konkurrenzfähig sein», betonte Baz. «Unser Bike ist identisch wie das, was an Crescent und GRT geliefert wurde. Unterjährige Upgrades erhält das offizielle Team zuerst. Der einzige Unterschied sind die Bremsen, wir werden Nissin einsetzen. Das Gute ist, dass wir eine fertige Maschine erhalten werden. Es gibt keine Entwicklung, also hoffe ich, dass ich sofort arbeiten kann.»

Übrigens: Baz gewann 2008 mit Yamaha die mittlerweile abgeschaffte Superstock-600-EM und fuhr zwischen 2009 und 2011 in verschiedenen Serie die Yamaha R1. Auch zu Ten Kate hat der Franzose eine Verbindung. 2011 fuhr er im Ten Kate Junior Team im Superstock-1000-Cup die beiden letzten Saisonrennen in Magny-Cours und Portimão.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
17