Sensation: Pedercini schlug fast das Yamaha-Werksteam

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Jordi Torres (Mitte) weiß, wie man die Corkscrew angeht

Jordi Torres (Mitte) weiß, wie man die Corkscrew angeht

Mit Ant West und Leon Haslam eroberte Pedercini Kawasaki in der Superbike-WM fünfte Plätze als beste Resultate. Jordi Torres war in Laguna Seca auf dem besten Weg, das auch zu schaffen – dann hatte er einen Highsider.

Bis zur 21. von 25 Runden lag Jordi Torres auf dem WeatherTech Raceway in Laguna Seca auf dem hervorragenden fünften Platz und wehrte sich erfolgreich gegen die Angriffe von Yamaha-Werksfahrer Alex Lowes. Dann hatte der Pedercini-Pilot einen Highsider auf seiner Kawasaki ZX-10RR und verlor diese Position. Mit Rang 6 eroberte er in Anwesenheit von Hauptsponsor Global Service Solutions trotzdem sein bestes Saisonergebnis.

«Wir hatten am Freitag die richtigen Ideen und haben für Samstag den korrekten Weg eingeschlagen», freute sich der Spanier. «Uns liegt diese Strecke mit ihren engen Kurven und den kurzen Geraden. Ich muss nur noch besser verstehen, wie das Motorrad mit nachlassenden Reifen reagiert. Die letzten Runden war von meinem Hinterreifen nicht mehr viel übrig, ich fuhr aber weiterhin den gleichen Stil und die gleichen Schräglagen. Das muss ich lernen und ändern, damit ich die letzten Runden schneller bin. Ich muss sanfter Gas geben, das Motorrad früher aufrichten und wir müssen auch die Arbeitsweise unserer Elektronik verbessern.»

Ärgert es dich, dass du das beste Teamergebnis nicht wiederholen konntest? «Platz 6 ist gut», hielt Torres fest. «Das Team hat einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Jetzt haben wir eine gute Basis für weitere Fortschritte, die ich vor allem in der Organisation sehe. In gewissen Bereichen müssen wir professioneller werden.»

Ergebnisse Laguna Seca, Lauf 1: 1. Rea. 2. Davies. 3. Razgatlioglu. 4. Sykes. 5. Lowes. 6. Torres. 7. van der Mark. 8. Baz. 9. Melandri. 10. Rinaldi. 11. Laverty. 12. Mercado. 13. Delbianco. 14. Cortese. 15. Reiterberger. 16. Kiyonari. 17. Bautista.

WM-Stand nach Laguna Seca, Lauf 1:

1. Jonathan Rea (Kawasaki), 401 Punkte
2. Álvaro Bautista (Ducati), 352
3. Michael van der Mark (Yamaha), 215
4. Alex Lowes (Yamaha), 203
5. Leon Haslam (Kawasaki), 187
6. Toprak Razgatlioglu (Kawasaki), 169
7. Tom Sykes (BMW), 152
8. Chaz Davies (Ducati), 150
9. Marco Melandri (Yamaha), 131
10. Sandro Cortese (Yamaha), 98
12. Jordi Torres (Kawasaki), 86
14. Markus Reiterberger (BMW), 57

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE