Ducati: Redding wird blassem Davies die Show stehlen

Von Kay Hettich
Superbike-WM

Egal wie sich Scott Redding in der Superbike-WM als Teamkollege von Chaz Davies im Aruba Ducati Team schlagen wird, hinsichtlich Extravaganz und Show wird der frühere MotoGP-Pilot dem blassen Davies die Show stehlen.

Schon wenn man sich Scott Redding anschaut, weiß man, dass kein normaler Motorradrennfahrer vor einem steht. Eine wilde Frisur, zahlreiche Tätowierungen zieren seinen Körper. Nicht nur die Optik erinnert an einen Rockstar, sondern mitunter auch das Verhalten des 26-Jährigen.

Freilich zertrümmert Redding keine Gitarren, auch für die Verwüstung von Hotel-Suiten gibt es keine belastbaren Indizien. Aber wer erinnert sich nicht an den Valencia-GP 2018? Obwohl Redding mit der MotoGP-Aprilia nur Elfter wurde, sorgte er mit einem Striptease auf der Auslaufrunde für einen Marker im kollektiven Gedächtnis der Fans.

Redding entledigte sich im Regen von Lederkombi, Helm, Handschuhe und Stiefel und ließ sich nur in Unterhose bekleidet feiern – und in diesem Outfit kehrte er mit seinem Motorrad auch zurück in die Boxengasse. Ein Fan stifetete seine Sneakers, damit Redding nicht barfuß schalten musste.

Übrigens: Der Brite hält selten mit seiner Meinung hinter den Berg. Über seine Aprilia sagte er einmal abschätzig «Du kannst ein Stück Scheiße nicht zum Glänzen bringen». Auf Druck seines Arbeitgebers ruderte Redding wenige Tage zurück und entschuldigte sich für seine Aussage. Sich selbst bezeichnete er als «dumm wie Hundescheiße», weil er keinen soliden Schulabschluss hat. 

Redding ist aber auch bekannt für seine «Head-Down»-Einlagen, bei denen er in Schräglage mit dem Helm den Asphalt streift.

Beim diesjährigen BSB-Meeting in Snetterton gewann Redding zuerst beide Superbike-Rennen, um sich später von einer Bühne für einen Crowdsurf rückwärts ins Publikum zu stürzen. Auf seinem Instagram-Account gibt der Heavy-Metal-Fan regelmäßig Einblick in sein Privatleben. Ein Besuch lohnt sich.


Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
114