Portimao: BMW und Sandro Cortese wittern Podestplätze

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Die Top-3 Tom Sykes, Johnny Rea und Sandro Cortese (v.l.) bekamen die Trophäen von Ex-Weltmeister Ben Spies

Die Top-3 Tom Sykes, Johnny Rea und Sandro Cortese (v.l.) bekamen die Trophäen von Ex-Weltmeister Ben Spies

BMW-Star Tom Sykes und Sandro Cortese werden das erste Hauptrennen der Superbike-WM in Portimao am Samstagnachmittag sowie das Sprintrennen am Sonntag aus der ersten Reihe in Angriff nehmen.

Seit diesem Jahr ist das Superpole-Ergebnis maßgeblich für die Startaufstellung für das erste Hauptrennen am Samstagnachmittag (Start 15 Uhr MESZ) sowie das Sprintrennen am Sonntag (12 Uhr MESZ). Für die Grid-Positionen des zweiten Hauptrennens wird ein Mix aus dem Ergebnis des Sprintrennens und der Superpole herangezogen.

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) sicherte sich in Portugal seine 21. Pole-Position, neben ihm nehmen BMW-Werksfahrer Tom Sykes und Sandro Cortese (GRT Yamaha) die ersten zwei Rennen aus der ersten Reihe in Angriff.

«Zum dritten Mal in der ersten Reihe in diesem Jahr, das war eine gute Runde», grinste Cortese im Gespräch mit SPEEDWEEK.com. «Sykes war ein paar hundert Meter vor mir. Als ich sah, dass ich nicht näherkomme, dachte ich, dass das keine so gute Runde ist. Als ich dann aber 1:40,6 min sah, dachte ich, dass es nicht so schlecht gewesen sein kann. Mehr kann ich im Moment nicht machen, wir haben hart gearbeitet und eine super Ausgangsposition. Um so wärmer es wird, desto besser komme ich zurecht.»

Tom Sykes, dessen Vertragsverlängerung bis Ende 2020 heute offiziell wurde, sorgte mit Platz 2 für Jubel bei BMW. «Das war nicht schlecht, ich genoss es, mit dem Qualifyer auf der S1000RR zu fahren», meinte der Pole-Rekordhalter. «Mit einer Zehntelsekunde Rückstand bin ich nahe dran, damit habe ich nicht gerechnet. Im Rennen wird es deutlich wärmer, hoffentlich zahlt sich unsere Arbeit aus den freien Trainings aus.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm