Chaz Davies’ Theorie: Weshalb die Zeiten so lahm sind

Von Gordon Ritchie
Superbike-WM
Chaz Davies

Chaz Davies

Drei Ducati in den Top-4: Der Hersteller aus Bologna hatte bei der Superbike-WM in San Juan einen erfolgreichen Freitag. «Es war rutschig wie auf Eis, machte aber Spaß», sagte Chaz Davies nach Platz 4.

Obwohl Chaz Davies die Rennstrecke San Juan Villicum im Gegensatz zu seinem Ducati-Teamkollegen Alvaro Bautista von der Premiere 2018 kannte, verlor er am Freitag als Vierter 1,252 sec auf den Spanier, der Bestzeit fuhr.

«Es war rutschig wie auf Eis, machte aber Spaß», grinste Davies nach den beiden 50-minütigen Trainings am Freitag. «Der Grip wurde auch im Lauf des Tages nicht besser, sehr seltsam. Meine Theorie ist: Als die Strecke auf der Ideallinie sauberer wurde, stiegen die Temperaturen. Weil der Asphalt noch sehr frisch ist und viel Öl beinhaltet, wurde er nicht schneller. Das ist wie in Thailand vor ein paar Jahren, als sie ein paar Kurven neu asphaltierten. Jeder hatte erwartet, dass wir am Nachmittag deutlich näher an die Zeiten aus dem Vorjahr herankommen, wir sind aber weit davon entfernt.»

Ducati wurden im Vorfeld gute Chancen auf der Strecke in Argentinien ausgerechnet, weil man auf der langen Bergauf-Geraden viel Motorleistung braucht und die Panigale V4R mehr als jedes andere Superbike hat. Mit Bautista (1.), Rinaldi (3.) und Davies (4.) fanden sich am Freitag drei Ducati-Piloten in den Top-4, nur Rekordweltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) als Zweiter konnte mithalten.

«Mit der Motorleistung hat das bei solchen Bedingungen nichts zu tun», erklärte Davies SPEEDWEEK.com. «Natürlich ist es gut, diese Leistung auf der Geraden zu haben. Auf den restlichen vier Kilometer Strecke ist es aber wichtig, dass das Motorrad auch sonst gut funktioniert – was es tut.»

Auch Davies ist enttäuscht, dass sich in San Juan seit letztem Jahr kaum etwas getan hat. «Mit der Strecke haben sie unglaubliche Arbeit geleistet», lobte der Waliser. «Die Basis ist ordentlich, viele nicht so wichtige Sachen sind aber nicht fertig. Für mich ist allem voran enttäuschend, dass die Streckenbedingungen so schlecht sind. Es sollte sichergestellt werden, dass wir nicht auf Rennstrecken kommen, wo solche Bedingungen herrschen. Sie versuchen alles, um es besser zu machen, aber das reicht nicht. Sie müssen aus diesem Freitag viel lernen.»

Davies liegt vor den letzten beiden WM-Events in Argentinien und Katar auf WM-Rang 7, mehr als Platz 6 ist bei normalem Verlauf kaum noch möglich. Der 32-Jährige konzentriert sich deshalb bereits auf 2020: «Wir testen Sachen oder bestätigen unsere Erkenntnisse. Laguna Seca war sehr gut, in Portimao und Magny-Cours konnten wir einiges bestätigen. Ich erwarte nicht um Siege zu kämpfen, möchte aber solide Ergebnisse abliefern und vorne mitmischen. Ich peile Podestplätze an. Über den Winter muss uns ein deutlicher Schritt nach vorne gelingen.»

Ergebnis San Juan Villicum, FP1/FP2:

Pos Fahrer Motorrad Zeit
1 Bautista Ducati 1:43,614 min
2 Rea Kawasaki 1:43,718
3 Rinaldi Ducati 1:44,843
4 Davies Ducati 1:44,866
5 Sykes BMW 1:44,934
6 Razgatlioglu Kawasaki 1:44,945
7 Haslam Kawasaki 1:45,011
8 Cortese Yamaha 1:45,144
9 Lowes Yamaha 1:45,269
10 van der Mark Yamaha 1:45,337
11 Torres Kawasaki 1:45,624
12 Mercado Kawasaki 1:46,523
13 Baz Yamaha 1:46,639
14 Melandri Yamaha 1:46,718
15 Delbianco Honda 1:47,554
16 Kiyonari Honda 1:47,613
17 Reiterberger BMW 1:47,687
18 Camier Honda 1:47,988
19 Laverty Ducati 1:50,603

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
8DE