Michael van der Mark (6./Yamaha) rätselt über Sturz

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael van der Mark war vom Aragon-Test nicht begeistert

Michael van der Mark war vom Aragon-Test nicht begeistert

Der Superbike-Test in Aragón war für Michael van der Mark Zeitverschwendung. Der Yamaha-Werkspilot stürzte und verbrachte die meiste Zeit mit Warten.

Drei von vier Yamaha-Piloten für die Superbike-WM 2020 sind neu, im vierten Jahr im Pata Yamaha-Werksteam ist Michael van der Mark der Fahrer mit der größten Erfahrung mit der R1.

Dennoch musste sich der Niederländer beim zweitägigen Aragón-Test hinter seinem neuen Teamkollegen Toprak Razgatlioglu einreihen. Van der Mark verlor in 1:50,941 min gut 0,3 sec auf den Türken, auf die Test-Bestzeit von Scott Redding (Ducati) auf Rennreifen 0,5 sec.

Wie alle Test-Teilnehmer war auch der 27-Jährige von den kühlen und teils nassen Bedingungen in Aragón nicht begeistert. Ein Sturz kostete dem Yamaha-Piloten noch einmal Zeit. «Viel Pech und Warterei», fasste van der Mark den Test zusammen. Wir müssen noch herausfinden, weshalb der Sturz passierte. Es war etwas, das ich nicht beeinflussen konnte.»

«Leider hatten wir ein technisches Problem mit unserem Motorrad, was viel Zeit gekostet hat. Wir mussten auf das zweite Bike umbauen, das hat gedauert. Im Grunde haben wir den ganzen Tag verloren. Wir konnten deshalb auch nicht alles testen, was wir wollten. Ich habe zum Test ansonsten nicht viel zu sagen, ich hoffe einfach auf einen besseren Test in Jerez. Hier fehlte uns einfach die Zeit.»

 

Kombinierte Zeiten Aragon, 13./14. November:

1. Scott Redding (GB), Ducati, 1:49,929* min
2. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:50,185*
3. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:50,416
4. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:50,653*
5. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:50,657
6. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:50,941
7. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:51,133
8. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:52,477
9. Leon Camier (GB), Ducati, 1:52,902
* mit Qualifyer

Schnellster auf Rennreifen war Redding in 1:50,403 min.

Zeiten Superbike-WM-Test Aragon, 14. November:

1. Scott Redding (GB), Ducati, 1:49,929 min
2. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:50,185
3. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:50,653
4. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:50,657
5. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:51,088
6. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:51,133
7. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:52,477
8. Leon Camier (GB), Ducati, 2:03,047
9. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, keine Zeit

Zeiten Superbike-WM-Test Aragon, 13. November:

1. Jonathan Rea (GB), Kawasaki, 1:50,416 min
2. Scott Redding (GB), Ducati, 1:50,868
3. Michael van der Mark (NL), Yamaha, 1:50,941
4. Chaz Davies (GB), Ducati, 1:51,176
5. Toprak Razgatlioglu (TR), Yamaha, 1:51,313
6. Alex Lowes (GB), Kawasaki, 1:51,567
7. Garrett Gerloff (USA), Yamaha, 1:51,867
8. Leon Camier (GB), Ducati, 1:52,902
9. Federico Caricasulo (I), Yamaha, 1:53,514

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE