MotoGP: Doppel-Sensation bei KTM

Mit Rea und Rossi in Jerez – Yamaha macht es möglich

Von Kay Hettich
Der Yamaha Racing Heritage Club trifft sich in Jerez

Der Yamaha Racing Heritage Club trifft sich in Jerez

Seit 2021 gibt es den Yamaha Racing Heritage Club, der das Motorsport-Erbe des japanischen Herstellers pflegt. Bei einem Event in Jerez können Mitglieder gemeinsam mit Valentino Rossi und Jonathan Rea auf die Strecke.

Der Yamaha Racing Heritage Club (YRHC) wurde 2021 auf der Motorradmesse EICMA ins Leben gerufen. Die Mitgliedschaft steht allen Besitzern bestimmter Yamaha-Modelle offen, die im Rennsport eingesetzt wurden. Vom Grand-Prix-Rennsport werden Maschinen akzeptiert, die zwischen 1955 und dem Ende der 500er-Zweitakt-Ära im Jahr 2003 gefahren wurden, sowie TZ125- und TZ250-Maschinen bis 2009. Die Registrierung von Motorrädern aus Superbike- und Endurance-WM steht Maschinen aller Kategorien der Jahre 1985 bis 2009 offen. Auch Motocross und Rallye können unter registriert werden, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind.

2024 wird der YRHC in diversen Veranstaltungen mehrere historische Jahrestage feiern, darunter den 60. Jahrestag der allerersten Yamaha-Weltmeisterschaft von Phil Read 1964 auf der legendären RD56 in der 250er-Kategorie oder die 50-jährige Yamaha-Zugehörigkeit des 15-fachen Weltmeisters Giacomo Agostini.

Fans der MotoGP und Superbike-WM sollten sich den 3. und 4. Juli im Kalender eintragen, wenn ein großer Event auf dem Circuit de Jerez stattfindet. Zugpferd der Veranstaltung ist der neunfache Weltmeister Valentino Rossi, der zusammen mit dem sechsfachen Superbike-Weltmeister Jonathan Rea und seinen Superbike-Piloten Andrea Locatelli, Remy Gardner und Dominique Aegerter anwesend sein wird. Eingeladene YRHC-Mitglieder werden die Chance haben, mit diesen modernen Helden auf klassischen Zweitaktmaschinen über die Rennstrecke zu fahren.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Kanada-Sieg nur dank Max Verstappen

Von Dr. Helmut Marko
​Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com den Kanada-GP. Er äussert sich zu den überragenden Qualitäten von Max Verstappen, zur harten Strafe für Pérez und zu den Red Bull-Junioren.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 13.06., 13:50, SPORT1+
    Motorsport: Michelin Le Mans Cup
  • Do. 13.06., 14:45, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 15:35, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Do. 13.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 13.06., 17:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 13.06., 17:50, ORF Sport+
    Motorradsport: Erzbergrodeo
  • Do. 13.06., 19:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 13.06., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 13.06., 19:45, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do. 13.06., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
» zum TV-Programm
11