Hopkins: «So kann man keine Rennen fahren»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Man sah John Hopkins immer seltener lachen

Man sah John Hopkins immer seltener lachen

Mit offenen und berührenden Worten begründet John Hopkins seine Entscheidung, warum er den Helm vorerst an den Rennsport Nagel hängt.

Es wird wohl niemand bezweifeln, dass John Hopkins zu mehr in der Lage ist, als es Platz 19 der Gesamtwertung aussagt. Sein Jahr wurde von Verletzungen geprägt, Operationen und nicht zuletzt: Pech.

Beim letzten Saisonmeeting in Magny-Cours zog der Amerikaner seiner Gesundheit zu liebe den Stecker. Aufgrund peinigender Schmerzen in der Hüfte nahm er nicht an den Rennen teil, und verordnete sich für 2013 selbst eine Auszeit. Oder länger.

«Seit Monza habe ich Probleme mit der Hüfte. Ich bin mir darüber im Klaren geworden, dass meine Gesundheit die höchste Priorität hat. Bevor ich überhaupt wieder an Rennen fahren denken darf, muss ich wieder fit sein. Es ist eine schwierige Entscheidung, aber die richtige», sagt der 29-Jährige geknickt, der seine Probleme lange für sich behalten hat.

«Ich reise jetzt zurück nach Amerika und werde eine Reihe von Tests durchführen lassen. Dann werde ich entscheiden, welcher Weg der Beste ist. Wenn es eine Hüft-Prothese oder ähnliches ist, dann werde ich das tun um wieder gesund und fit zu werden», legt der Suzuki-Pilot erst jetzt die schwere seiner Verletzung offen. «Im Moment beeinflusst die Verletzung einfach alles, mein Leben und meinen Beruf, ich muss das erledigen. In mir ist noch immer die Leidenschaft, um gegen die weltbesten Piloten zu fahren. Aber die Hüfte hat mich immer daran erinnert, sehr vorsichtig zu sein. Auf diese Art und Weise kann man keine Rennen fahren.»

«Jeder im Team hat mich unterstützt, denn alle wussten was ich durchmache. Deshalb möchte ich mich bei allen für die aufmunternden Worte und den Rückhalt bedanken. Auch meine langjährigen Sponsoren wie Arai, Alpinestars oder Monster möchte ich danken, sie standen immer hinter mir. Es tut mir leid, dass es in diesem Jahr nicht funktioniert hat. Ich hoffe aber sehr, dass ich zurückkomme», sagt Hopkins.

Das hoffen wir auch, John!

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm