Joan Lascorz: Wie er im Rollstuhl landete

Von Mike Powers
Superbike-WM
Joan Lascorz: Er ist dankbar, dass er noch lebt

Joan Lascorz: Er ist dankbar, dass er noch lebt

In einem Zweiteiler berichten wir über den seit einem Unfall gelähmten Joan Lascorz. Wie er den Sturz erlebt und verarbeitet hat, seine Zukunftspläne und die Unfallursache selbst.
Joan Lascorz bleibt nach seinem Test-Unfall in Imola 2011 gelähmt. Seitdem prangert er die Sicherheit der Traditionsstrecke an. «Ich konnte viel darüber nachdenken», sagt der Spanier, der mit Kopf zuerst in eine Betonmauer einschlug. «Wir fahren heute mit 240 PS und nicht mehr mit 160 PS wie noch vor zehn Jahren. Es müssen dringend Investitionen in die Sicherheit erfolgen. Die FIM, der Streckenbetreiber und der Veranstalter müssen das mit Nachdruck angehen.»

Während viele Sturzopfer jegliche Erinnerungen an ihren Unfall fehlen, hat der frühere Kawasaki-Werkspilot noch alles klar vor Augen. «Ich erinnere mich genau. Zuerst, als das Vorderrad ohne für mich ersichtlichen Grund wegrutschte. Dann bin ich mit dem Kopf gegen die Mauer gekracht. Ich hatte sofort fürchterliche Schmerzen im Rücken. Ich wurde durch die Luft geschleudert, konnte aber meinen Körper nicht mehr fühlen – ich dachte bloß, das darf nicht wahr sein!»

Schon zu diesem Zeitpunkt war sich Joan Lascorz dem Ernst der Lage bewusst. «Ich wurde nach Barcelona ins Krankenhaus geflogen und in Narkose versetzt – ab dem Zeitpunkt kann ich mich an nichts mehr erinnern. Um 12 Uhr war der Unfall, um 16 Uhr wurde ich operiert. Es waren nur wenige Stunden, deshalb kann ich meine Arme und die Hände bewegen und dafür bin ich dankbar. Im Kopf bin ich klar wie früher, nur schaue ich jetzt aus einer anderen Perspektive auf das Leben.»

Die moralische Unterstützung seiner Rennfahrerkollegen und der breiten Öffentlichkeit hat Lascorz wohl auch deshalb frühzeitig mitbekommen. «Zwar noch nicht während ich noch auf der Intensivstation lag, aber direkt danach hatte ich Zugriff auf Zeitungen, Internet und TV. Viele Fahrer hatten den Sticker 'Power for Lascorz' auf ihrem Helm: Biaggi, Melandri, Sykes, Checa, Salom, Rea, Haslam und auch Rossi, Lorenzo, Pedrosa, Hayden, Dovizioso ... fast alle MotoGP-Piloten.»

Lascorz bereitet sich derzeit auf eine neue berufliche Zukunft in der Finanzbranche vor. Außerdem moderiert er für das spanische TV die Superbike-WM.

Erfahren Sie im zweiten Teil bei SPEEDWEEK.com, wie der verhängsnisvolle Unfall von Joan Lascorz passiert ist.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE