Verletzter Tom Sykes (Kawasaki) schockt die Gegner

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Tom Sykes feierte seinen fünften Sieg in dieser Saison

Tom Sykes feierte seinen fünften Sieg in dieser Saison

Weltmeister Tom Sykes baute seine Führung in der Superbike-WM mit dem Sieg im ersten Rennen in Misano auf 27 Punkte aus. Obwohl er alles andere als fit ist.

Tom Sykes drückt sich einen dicken Eisbeutel auf die rechte Hand, als er sich nach seinem Sieg im ersten Lauf in Misano mit SPEEDWEEK.com trifft. «Er schwitzt, wirkt erschöpft, hat nicht sein gewöhnliches Gewinner-Grinsen aufgesetzt. Die letzten zwei Wochen seit seinem Sturz in Sepang haben ihm zugesetzt.

Trotzdem übernahm er nach nur einer Runde die Führung und konnte sich auch schnell absetzen: Fünfter Sieg in dieser Saison, WM-Führung von 13 auf 27 Punkte Vorsprung ausgebaut!

«Als es darauf ankam, konnte ich das letzte Bisschen aus mir herauskitzeln», erzählte der Engländer. «Meine Rundenzeiten waren überraschend gut, obwohl ich überall gerutscht bin. Aber das Feedback des Motorrades war fantastisch. Ich habe mich das ganze Wochenende darauf konzentriert konstante Zeiten zu fahren, und nicht darauf besonders schnell zu sein.»

Das ist ein Schlag ins Gesicht der Konkurrenz: Am Samstag hatte Sykes seine Kawasaki ZX-10R auf Pole-Position gestellt – und dabei den vier Jahre alten Streckenrekord von Troy Corser ausradiert!

«Meine Hand fühlt sich an wie ein Tritt in die Eier», meinte der Jungvater zu seiner Gesundheit. «Aber je mehr ich sie bewege, desto besser geht es mit den Muskeln. Einige der Muskeln funktionieren nicht so wie sie sollten. Die zwei äußeren Finger werden taub, der Unterarm schmerzt. Aber es wird mit jeder Übung besser. Viele der Probleme konnte ich umfahren und das Rennen gewinnen. Mein Ziel ist immer zu gewinnen, deswegen bin ich gestartet. Hätte sich das Rennen anders entwickelt, hätte ich womöglich einen anderen Plan gebraucht. Aber so konnte ich von Anfang an ans Limit gehen. Wenn es nötig gewesen wäre, hätte ich auch kämpfen können.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
» zum TV-Programm
6DE