Eurosport: Was sich im Superbike-TV-Team ändert

Von Sharleena Wirsing
Superbike-WM
Eurosport-Kommentatoren Dirk Raudies, Ron Ringguth, Alex Hofmann und Lenz Leberkern (v.l.)

Eurosport-Kommentatoren Dirk Raudies, Ron Ringguth, Alex Hofmann und Lenz Leberkern (v.l.)

Obwohl Dirk Raudies ab 2015 wieder die Rennen der MotoGP-Klasse kommentieren wird und auch Lenz Leberkern im MotoGP-Projekt involviert ist, bleibt das Duo der Superbike-WM treu.

Im «UPSIDE EAST» in der Medienbrücke in München präsentierte TV-Sender Eurosport kürzlich die MotoGP-TV-Pläne für 2015 der Öffentlichkeit. Im Rahmen der Pressekonferenz hoch über den Dächern von München wurde auch über die Zukunft der Übertragung der Superbike-WM gesprochen.

Die Namen der deutschen MotoGP-Kommentatoren waren längst kein Geheimnis mehr: Ron Ringguth, Dirk Raudies und Alex Hofmann. Wenn kein Superbike-WM-Rennen stattfindet, wird das Trio mit Lenz Leberkern verstärkt. Er arbeitet vor allem an Features für die MotoGP-Übertragungen.

Die Superbike-WM wird weiter von Dirk Raudies und Lenz Leberkern kommentiert. Doch was geschieht bei Terminüberschneidungen mit der MotoGP-WM?

«Die MotoGP-WM ist nun wieder dort, wo sie hingehört. Ich habe die Möglichkeit, das Team zu unterstützen. Ich werde mich auch bei den Features einbringen. Bei der Übertragung der Superbike-WM werden wir immer dann Unterstützung bekommen, wenn Dirk nicht da ist. Ich bin zusätzlich bei der Britischen Superbike-Meisterschaft, Motocross und Langstrecken-WM dabei. Da ich als Kommentator so ausgelastet bin, kann ich mich nur unterstützend beim MotoGP-Projekt einbringen», erklärte Lenz Leberkern.

Wie gegenüber SPEEDWEEK.com bestätigt wurde, wird der Österreicher Johannes Orasche bei den betroffenen Veranstaltungen Dirk Raudies ersetzen. Für die Langstrecken-WM und Britische Superbike-Meisterschaft wird derzeit ebenfalls nach Verstärkung gesucht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 00:35, Eurosport
    ERC All Access
  • Di. 01.12., 02:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Di. 01.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Di. 01.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 01.12., 05:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Di. 01.12., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE