Albesiano/Aprilia: Torres wäre in MotoGP überfordert

Von Ivo Schützbach
Aprilia leistet sich in der Saison 2015 ein Werksteam in der MotoGP- und Superbike-WM. Rennchef Romano Albesiano verrät, was vertraglich mit seinen vier Fahrern möglich ist.

Während es in der Superbike-WM für Aprilia trotz reduziertem Werksengagement ordentlich läuft, Leon Haslam ist Zweiter und Jordi Torres Fünfter der Meisterschaft, ist in MotoGP jeder Punkt wie ein Sieg.

Alvaro Bautista eroberte für Aprilia in fünf Rennen dreimal einen Punkt, Marco Melandri ist in jedem Training und Rennen am oder nahe dem Ende der Ergebnisliste zu finden. Aus seinem Umfeld ist zu hören, dass er 2016 zu seinem früheren Arbeitgeber Yamaha geht, wenn dieser werksseitig in die Superbike-WM zurückkehrt.

Aprilia-Rennchef Romano Albesiano hat Melandri noch nicht abgeschrieben, wie er im Exklusiv-Interview mit SPEEDWEEK.com verriet. Er kann sich sogar vorstellen, ihn 2016 ins Superbike-Team zu transferieren.

Melandri liegt nach wie vor weit hinter Bautista. Würdest du ihn wieder verpflichten?

Lass uns bis Saisonmitte abwarten.

Du glaubst nicht, dass er bereits einen Vorvertrag oder eine Absichtserklärung bei Yamaha für die Superbike-WM 2016 unterschrieben hat?

Ich weiß es nicht, das kann schon sein.

Was ich weiß, ist, dass er während der Rennen sein Bestes versucht. Er hat nicht aufgegeben und pusht. Zu Saisonbeginn verlor er pro Runde 2 sec auf Bautista. Jetzt ist es noch 1 sec, in den Rennen sogar weniger. In Jerez fuhr er die gleichen Rundenzeiten. Schlecht ist, dass er hinten fährt.

Ich möchte ihm noch ein paar Rennen geben, bevor ich ihn endgültig beurteile.

Die Vergangenheit hat uns gelehrt, dass er auf einem siegfähigen Motorrad Rennen gewinnt. Ist das Motorrad nicht gut, wirft er die Flinte schneller als andere ins Korn?

Er wusste genau, was in MotoGP auf ihn zukommt. Er hat oft betont, dass diese Saison schwierig wird. Vor der Saison hat er akzeptiert, wie es dieses Jahr laufen wird. Irgendwann hat er diese Denkweise verloren, als die Saison richtig losging, hat er sich aber wieder reingehängt. Sicher ist: Es läuft nicht gut für ihn.

Melandri hat immer betont, dass er in die Superbike-WM wechselte, weil er Rennen gewinnen will. Jetzt fährt er MotoGP und ist Letzter. Ich kann verstehen, wenn er 2016 wieder Superbike fahren will.

Würde es für Aprilia Sinn machen, einen jungen und hungrigen Fahrer aus der Moto2-Klasse zu verpflichten?

Warum nicht. Für die erste Saison wünschten wir uns zwei sehr erfahrene Piloten, junge Fahrer wären in der jetzigen Situation noch deutlich verlorener. Für nächstes Jahr denken wir über andere Möglichkeiten nach.

Melandri und Bautista haben Ein-Jahres-Verträge?

Mit Alvaro haben wir einen Zwei-Jahres-Vertrag. Melandri hat einen Vertrag für 2015 mit Option für nächstes Jahr. Unsere Superbike-Piloten haben Ein-Jahres-Verträge.

Erlauben es eure Verträge, dass die Fahrer die Meisterschaften wechseln?

Eventuell. Jordi Torres wäre in der aktuellen Situation aber wohl überfordert, er hat zu wenig Erfahrung. Theoretisch können wir mit den Fahrern machen was wir wollen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
  • Do.. 07.07., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
3AT