Shaun Muir (Milwaukee BMW): «Podium ist möglich!»

Von Andreas Gemeinhardt
Superbike-WM
Milwaukee BMW - Teamchef Shaun Muir

Milwaukee BMW - Teamchef Shaun Muir

Trotz der Absage von Yamaha wagt Shaun Muir 2016 mit Milwaukee BMW den Sprung in die Superbike-WM und traut seinen Piloten Joshua Brookes und Karel Abraham einiges zu.

In der Saison 2011 gewann Shaun Muir Racing mit Tommy Hill die Britische Superbike-Meisterschaft, 2015 wiederholte Milwaukee Yamaha diesen Triumph mit Joshua Brookes. Teamchef Shaun Muir wollte gemeinsam mit Yamaha in die Superbike-WM aufsteigen, doch das Crescent Team erhielt den Vorzug. Den Superbike-WM-Aufstieg zieht Muir mit BMW dennoch durch.

Muir vertraut weiterhin auf Joshua Brookes und verpflichtete Karel Abraham als zweiten Piloten. Brookes fuhr zwischen 2004 und 2008 in der Supersport-WM, ihm gelangen dabei zwei Siege. Zwischen 2006 und 2012 trat der Australier bei 35 Rennen in der Superbike-WM an. Das Internetportal WorldSBK.com bat nun Shaun Muir zum aktuellen Interview.

Shaun Muir Racing wird 2016 mit Milwaukee BMW in der Superbike-Weltmeisterschaft antreten. Wie zufrieden macht dich dieser Fakt?
Wir haben darüber nachgedacht und viele Monate darüber gesprochen, eigentlich waren es sogar einige Jahre. Wenn wir das jetzt nicht gemacht hätten, dann wahrscheinlich gar nicht mehr. Für uns als Team hat dieses ganze Projekt alle in seinen Bann gezogen und wir können es kaum erwarten, in Jerez den ersten Test zu fahren. Alle hier sind absolut und zu 100 Prozent motiviert.

In den letzten Jahren hat sich der Name Milwaukee Yamaha im Motorradrennsport etabliert, nun steht da Milwaukee BMW, ist das ein Problem für dich?
So läuft es eben, oder? Man kann sich nicht nur auf einen Hersteller verlassen. Hätte ich Zweifel am Wechsel zu BMW gehabt, hätte ich wahrscheinlich gezögert. Ich wäre eventuell noch ein Jahr in der Britischen Superbike-Meisterschaft geblieben, denn das war genau das, was Yamaha von uns wollte. Als das Vertrauen dahin war, wollten wir es nicht riskieren, noch länger zu warten und dass dann am Ende vielleicht genau das gleiche wieder passiert.

Ihr bekommt technische Unterstützung von BMW Motorrad aus Deutschland. Wie sicher seid ihr euch, dass ihr da den gleichen technischen Support wie das Althea Racing Team erhaltet, das auch BMW einsetzt?
Das war einer der wichtigsten Punkte, damit der Vertrag zu Stande kam. BMW unterstützt uns mit Motoren, Elektronik und Ingenieuren. Natürlich müssen die Motoren zu Saisonbeginn verplombt werden. Ansonsten liegt die Entwicklungsarbeit bei uns. Wir haben da aber schon eigene Ideen. Es gibt wahrscheinlich keine absolute Sicherheit, dass wir gleich wie Althea Racing behandelt werden, aber wir haben vertraglich zugesichert bekommen, dass wir das gleiche Material zur Verfügung haben werden, wie alle vier Fahrer, die von BMW unterstützt werden. Ob das dann so ist, wird sich bei den ersten Rennen zeigen.

Könntest du dir vorstellen mit Althea zusammenzuarbeiten, um die Entwicklung der BMW voranzutreiben?
Wir haben Althea bereits ein paar Vorschläge gemacht, aber sie sagten: ‚Lasst uns unser eigenes Ding machen wie bisher.‘ Wir selbst sind zufrieden, wenn wir in unsere eigene Richtung gehen können. Was die Entwicklung angeht sind wir mehr als in der Lage dazu, das Motorrad in die richtigen Bereiche zu bekommen und mit dem richtigen Equipment auch sehr schnell. Eigentlich liegen wir im Moment sogar schon ein Stück vor Althea, da wir alles sofort bestellt haben.

Wie viele Leute von BMW Motorrad werden bei den Events dabei sein?
Es werden bei allen Rennen drei Leute von BMW dabei sein. In unserem Team haben wir das Personal entsprechend aufgestockt. Ich habe zwei sehr gute, qualifizierte Renn-Ingenieure, das sind Ian Lord und Mich Shanley. Bei den Crew-Chiefs hat Josh den gleichen wie zuvor und wir haben einen für Karel. Insgesamt haben wir 14 Teammitglieder und da sind die BMW-Leute noch gar nicht dabei. In dem Punkt sind wir sehr gut aufgestellt. Was die Struktur angeht: Mick, Ian und die leitenden BMW-Techniker werden mir direkt berichten. Das ist effektiv, wie wir es angehen werden.

Brookes ist in deinem Team eine sichere Größe. Abraham ist neu, was erwartest du von ihm?
Ich hoffe, dass Karel seine Leistungen aus seinen besseren Tagen in der MotoGP abrufen kann. Es ist schwer abzuschätzen, wo die Jungs stehen. Er fuhr in diesem Jahr auf einem ähnlichen Motorrad wie Nicky Hayden und Eugene Laverty und war, wenn er fit war, nicht meilenweit weg von ihnen. Ich will ihn natürlich nicht in den Himmel heben, aber Probieren geht über Studieren. Er muss sich von Bridgestone-reifen auf Pirelli umstellen und er wechselt von einem MotoGP-Chassis auf ein Serien-Chassis. Es schweben viele Fragezeichen über ihm, aber wenn man die Erwartungen nicht allzu hoch schraubt, wird es sicher ein paar Überraschungen geben.

Kann Milwaukee BMW 2016 Rennen gewinnen?
Ich denke zumindest, dass wir ab dem dritten Lauf konkurrenzfähig sind. Können wir Superbike-Weltmeister 2016 werden? Nein! Da müssen wir realistisch sein. Können wir um die Podiumsplätze kämpfen? Ich habe absolut keine Zweifel daran, dass wir das können!

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 18.05., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 18.05., 11:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 18.05., 12:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 18.05., 14:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Di.. 18.05., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 18.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 18.05., 16:30, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 18.05., 16:30, 3 Sat
    Der Süden der Toskana
  • Di.. 18.05., 17:20, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 18.05., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE